Bitte beachten Sie, dass trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen werden kann.  

     

Die Rolle der Medien

 

Auch Wikipedia, diverse Faktenchecker und Medienkonzerne sind nicht so neutral, wie sie sich darstellen. "Facebook und Google sind längst eingebunden in politische Netzwerke und internationale Kampagnen, denen es weniger um Aufklärung geht, als um Dominanz im neuen Kalten Krieg." (Paul Schreyer)

 

Correctiv, Mitglied von Poynter, hat einflussreiche Geldgeber und ist alles Andere als Unabhängig, wie z.B. Soros, der auch Wikipedia und Poynter etc. großzügig mitfinanziert, oder Omidyar, Bill & Melinda Gates Foundation und Google.


Hier nur ein Beispiel: "Who pays the paychecks of the factcheckers? The vaccine fact-checkers at factcheckers.org, who claim to be independent, are funded by an organization that holds over $1.8 billion in stock in a vaccine company and is run by a former director of CDCgov. Factcheck.org’s reply claims no interference, etc."

 

Es lohnt sich, hier zu recherchieren. Eine informative Seite dazu ist z.B. Swiss Policy Research, interessant auch die Infografiken zu medialen Netzwerken, der Medien-Navigator sowie eine Analyse zur Wikipedia-Manipulation

 

Mittlerweile werden selbst international hochkarätige Wissenschaftler diffamiert und diskreditiert, YouTube, Twitter, sogar Google löschen in großem Stil pharmakritische Beiträge. 

 

Wer gründlich recherchiert, findet hinter der globalen pharmafreundlichen Zensur riesige PR-Agenturen, die alles andere als unabhängig sind und finanzkräftige Auftraggeber haben. So schreibt zum Beispiel die schon mit der Brutkastenlüge zur gezielten Manipulation der Öffentlichkeit zur Einstimmung auf den Irak-Krieg und der Tabak-Desinformations-Kampagne beauftragte PR-Agentur Hill + Knowlton: 

 

„Unser Ziel ist schnell erklärt: Wachstum fördern, Reputation aufbauen und vor Risiken schützen. Wir sind davon überzeugt, dass jedes Unternehmen, jede Marke – jeder Kunde – eine eigene Öffentlichkeit hat. Und das in einer Welt, in der die Öffentlichkeit heute mächtiger ist als jemals zuvor. Es liegt in ihrer Macht CEOs zu stürzen, Unternehmens- und Markenstrategien neu zu gestalten, Regierungspolitik zu beeinflussen, den Erfolg von Produkten zunichte zu machen und Einzigartiges zu erschaffen.“

 

Seit März 2020 arbeitet Hill + Knowlton auch für die WHO und hat die PR für Covid-19 übernommen. Hill + Knowlton gehört übrigens zum milliardenschweren Firmenkonglomerat WPP. Der Werbekonzern berät neben dem Internationalen Olympischen Komitee auch die chinesische Regierung.


Und noch eine mächtige PR-Agentur, die involviert ist: Edelman-PR und die Herstellung von „Vertrauen“"Da Klaus Schwab das Jahr 2021 zu demjenigen erklärt hat, in dem die Elite das Vertrauen der Öffentlichkeit wiederherstellen müsse, untersucht Johnny Vedmore den Mann im Zentrum dieser Bemühungen – Richard Edelman. Edelman, eine amerikanische Public-Relations- und Marketing-Beratungsfirma, die 1952 von Daniel J. Edelman gegründet wurde, ist, gemessen am Umsatz, die größte Public-Relations-Firma der Welt – manche würden sagen, auch gemessen am Ruf. (...)" Lesen Sie in diesem brisanten Artikel, wie der PR-Methode "Überflutung der Zone" durch Zusammenspiel der Medien Gehirnwäsche der breiten Massen bewirkt werden sollte.


Es lohnt sich auf jeden Fall die Frage, wem es nutzt, dass unabhängige Medienberichte gar nicht erst gelesen werden und alles Kritische (z.B. Beispiel reitschuster.de, Rubikon, Dr. Wolfgang WodargProf. Sucharit Bhakdi, Stiftung Corona-Ausschuss, Demonstrierende, die einen offenen Diskurs fordern, etc.) beharrlich in allen einflussreichen Medien mit den Begriffen Verschwörungstheoretiker, Rechtsextremist, AfD, Reichsbürger, Antisemitit und Aluhutträger verbunden werden. Genauso wie sich linke Provokateure in diese kritische Bürgerbewegung hineinmischen, geschieht es auch mit rechten Trittbrettfahrern.


Das blanke Entsetzen - Die medial verordnete Einheitsmeinung: "Zu dem blanken Entsetzen mit dem viele Menschen derzeit auf die Zustände und Lebensverhältnisse in Deutschland schauen, sollen einige Anmerkungen gemacht werden. Nicht nur die akademisch gebildete, bürgerliche Mitte fragt seit über einem Jahr nach plausiblen Erklärungen und Begründungen für Grundrechtseinschränkungen in nie dagewesenem Ausmaß und wird dafür von dem SPIEGEL, der FAZ und anderen Altmedien als rechtsradikal bezeichnet."

 

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis alle prominenten Namen von Kritikern und alternativen Medien mit lächerlichen Begriffen gleichgesetzt werden. Es wird ununterbrochen psychologisch manipuliert. Jeder, der schon mal ein Haustier konditioniert hat, weiß, dass man mit Futter ein Geräusch verknüpfen kann. Sobald es ertönt, kommt der Hund gelaufen, auch ohne Futter. 

 

Jetzt verbindet man mit Rubikon oder KenFm ein Magazin aus der rechten Ecke, auf jeden Fall etwas Demokratie-Gefährdendes. Dann wiederholt man es in jeder Tagesschau Tag ein, Tag aus über die großen Medienhäuser.

 

Ein schönes Beispiel ist die Bürgerbewegung, die für die Grundrechte eintritt, die nun ein Fall für den Verfassungsschutz darstellen soll, obwohl sie genau diese schützen möchte. Da geht man doch lieber gar nicht erst auf eine Demo, selbst wenn man mit den Maßnahmen nicht einverstanden ist. Siehe dazu zwei Artikel auf Reitschuster: "Querdenker jetzt auch noch im Visier der Stasi - staatlich alimentierte Hetze gegen Regierungskritiker" sowie "Schöner framen mit Georg Restle - ARD-Sendung Monitor rückt Querdenken-Demonstranten in die Nähe von Terroristen"! Dabei hat eine Studie der Universität Konstanz herausgefunden, dass Teilnehmer der Maßnahmen-kritischen Bewegung im Durchschnitt um die 50 Jahre alt sind, höhere Bildungsabschlüsse überrepräsentiert sind (mindestens Abitur), sie "sich mehrheitlich als politisch interessiert  bezeichnen (61%), sich aber häufig nicht einer bestimmten Partei zuordnen (...) (55%), der sie in der Vergangenheit nahestanden. 14% der Befragten standen in der Vergangenheit den Grünen nahe, gefolgt von CDU/CSU (7%) und der Linken (6%). Der AfD standen in der Vergangenheit 2% nahe."

 

"(...) Hinsichtlich der offen abgefragten Motive der Protestteilnahme wird am häufigsten die Abschaffung der als unverhältnismäßig wahrgenommen Eindämmungsmaßnahmen gefordert. Daneben werden ein offener Diskurs und eine Berichterstattung ohne Diffamierung gefordert, die „Wiederherstellung“ von Grundrechten und die Möglichkeit, ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen. Explizit wird insbesondere die Maskenpflicht thematisiert."

 

Dazu hier auch ein Artikel des Tagesspiegels: "So ticken die „Querdenker“ :Antiautoritär, gebildet – und überwiegend links"


In den Medien werden die Demonstranten und Kritiker der Maßnahmen billig als dümmliche Corona-Leugner und mit der konditionierten Verschwörungskeule weggewischt. Obwohl sieben mal so viele Teilnehmer den Grünen nahestanden als der AfD, muss unbedingt das Narrativ aufrecht erhalten werden, dass die Protestierenden eine reichsbürgernahe Bewegung seien. 

 

Dieses Framing entspricht Geheimdienstmethoden, um Kritiker öffentlich auszuschalten und der Öffentlichkeit eine Gehirnwäsche zu unterziehen. Und es hat schon immer funktioniert. Inzwischen verlieren Menschen bereits ihren Job, wenn sie sich nicht einschüchtern lassen und auf einer Demonstration gesehen werden oder etwas posten, das aus einer für die Öffentlichkeit schallplattenartig konditionierten vermeintlich rechten Ecke stammt.

 

Und wenn man dafür nachhelfen muss, indem man zum Beispiel auf Demos für das Fernsehen einen angeblichen Reichtagssturm inszeniert, im Vorfeld eine Versammlung aus dem so genannten Reichsbürgermilieu in der Bannmeile genehmigt, und der Reichstag dann fast unbewacht war, obwohl in den einschlägigen Netzwerken ein Reichtagssturm angekündigt war. All das wirft einige Fragen auf. Auch über die im Netz kursierende Videos von gewaltbereiten Gegen-Demonstranten, die polizeilich durchgewunken wurden, genau wie V-Leute, damit sie medienwirksam auf der friedlichsten Demonstration aller Zeiten Reichsflaggen schwenken. Für das Fernsehen braucht es nur wenige Statisten, um das Narrativ aufrecht zu erhalten. 

 

Dann muss man in den Medien auch nicht über Inhalte sprechen sondern kann solche gesellschaftlich extrem wichtigen Feedback-Ereignisse nutzen, um eine Outgroup zu bilden. Und kann dann die Ingroup auf die Outgroup hetzen. Spalte und herrsche und sorge für Unwissenheit. Methoden der Gehirnwäsche. 

 

2015 äußerte sich Gregor Gysi im FOCUS online dazu mit folgenden Worten: 

 

„Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber ich habe immer den Eindruck, dass bestimmte V-Leute geradezu zur Gewalt animieren, um das politische Anliegen totzumachen“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Denn dann diskutieren wir hinterher bloß noch über die Gewalt - und nicht mehr über das eigentliche Anliegen.“ Man müsse herausbekommen, wer genau auf Demonstrationen Gewalt anwende. Parteichef Bernd Riexinger teilt den Verdacht Gysis. „Zum Teil gibt es ja auch Beweise dafür, dass es Provokateure auf dieser Seite gibt“, sagte er. V-Leute sind Verbindungs- oder Vertrauenspersonen der Geheimdienste oder der Polizei, die Informationen aus extremistischen oder kriminellen Kreisen liefern. Die Spitzel werden dafür zumeist von staatlichen Stellen bezahlt."

 

Ein leider derzeit wieder aktuelles Buch hierzu ist der 1911 erschienene Klassiker von Gustave Le Bon „Psychologie der Massen“. 

 

Wem könnte diese Psychologie nutzen? Wem könnte es außerdem nutzen, dass der Mittelstand ruiniert wird? Dass das Bargeld in Gefahr ist, wer hat eigentlich von der globalen Krise profitiert? Und wer wird das weiterhin tun?


Inzwischen werden kritischen Journalisten, aber auch normalen Bürgern, die politisch aktiv sind und unsere Regierung kritisieren, reihenweise die Bankkonten gekündigt. Einfach so. Weil sie politisch nicht auf Kurs sind. Lesen Sie Unfassbares dazu: Oppositionsmedien unter Feuer


Wenn das mit reichweitenstarken Medien gemacht wird, was könnte man dann alles mit Unge"impf"ten (=Gesunden) machen, die keine Stimme und keine Reichweite haben? Denen dann integre Journalisten auch keine Stimme mehr verleihen können? Wenn das bereits mit "Geschäftsbankengeld" möglich ist, was könnte man dann alles mit digitalem Zentralbankgeld machen? Ökonomen warnen schon länger vor digitaler Enteignung.

Laut Naomi Wolf braucht es zur Vollendung des Faschismus 10 Schritte, der 10. Schritt habe bereits vor Monaten begonnen. 


Whistleblowers: Facebook unterdrückt „Fakten“ die Menschen von der Impfung abhalten könnten: "Wie zwei Insider von Project Veritas mitgeteilt haben unternimmt Facebook aggressive Schritte um Inhalte, einschließlich Faktenmaterial, das Covid-19-Impfstoffe kritisiert, aus dem Weg zu räumen."


Öffentlich-rechtliches Informieren in Zeiten von Corona: In den vergangenen Monaten berichtete tagesschau.de immer wieder über die hohe Wirksamkeit des BioNTech-Impfstoffs. Eher nebenbei kassierte man dabei die ursprünglich genannten Prozentzahlen. Vor allem nach der 1. Dosis ging’s steil in den Keller. Von 85 Prozent runter auf 46 Prozent. Und auch nach der 2. Dosis wackelt es. Von Gregor Amelung.


Propaganda und die Medien: Erzählen wir ein paar Lügen – Teil 5


 

Weiter zu Herausragende Studien