Bitte beachten Sie, dass trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen werden kann.  

     

Nebenwirkungen der Corona-Impfung bei Kindern

      

Neun Berichte über 12- bis 15-Jährige, die nach einer Covid-19-Injektion gestorben sind. Bis 27. August 2021 an VAERS (USA) gemeldet - siehe plötzliche Zusammenbrüche und Todesfälle nach Corona-Impfung.

 

17 Children Dead, More Than 2000 Suffering From Multi System Inflammatory Syndrome Due To COVID Vaccine: "Kleine Kinder werden Opfer des Multi System Inflammatory Syndroms (MIS), da die Anzahl der Antikörper, die im Körper durch den COVID-19-Impfstoff gebildet werden und das Immunsystem schädigen und andere Organe angreifen, zunehmen."

 

US-Studie: Impfen bei Kindern gefährlicher als Infektion.
Mit einem impfkritischen Artikel im Guardian bröckelt die Front der Propaganda-Medien für die Corona-Maßnahmen und das Impfen von Kindern.

 

Hockertz-Gutachten gegen Kinder-Zulassung der Covid-Impfung

 

Kinder sind keine Corona-Superspreader: Zeit wieder zur Schule zu gehen

 

"Langzeitfolgen nicht abschätzbar": Britische Impfkommission gegen Impfung von 12- bis 15-Jährigen

 

22 schwere Nebenwirkungen nach COVID-Impfung, um eine Hospitalisierung zu verhindern: Comirnaty für Kinder

 

Sonderauswertung schwerwiegender Nebenwirkungen der Covid-19-Impfungen bei Kindern und Jugendlichen - alle Daten stammen aus der EudraVigilance-Datenbank der Europäischen Arzneimittel-Agentur. Datenstand 17.9.2021, Generierungsdatum 18.9.2021 (Daten in Klammern: Vergleichsdaten vom 3.9,2021): Übersicht: 7.525 Fälle, (+1.823), 39 Todesfälle (+8), 2.669 schwerwiegende Nebenwirkungen (+625), davon 1.061 erforderliche Hospitalisierungen (+214), 138 lebensbedrohliche Zwischenfälle (+28), 89 bleibende Schäden (+17). Hier der jeweils aktuelle Report der Gesamtzahlen.

 

 

Die Daten des Europäischen Wirtschaftsraums als OnePager

Antwort verzweifelt gesucht: Warum soll man Kinder impfen?

 

CDC: Jugendliche, denen COVID-Impfungen verabreicht wurden, haben 7,5 mal mehr Todesfälle, 15 mal mehr Behinderungen und 44 mal mehr Krankenhausaufenthalte als alle von der FDA zugelassenen Impfstoffe im Jahr 2021

 

Risiko von Myocarditis für junge Männer bei 1 zu 3800 bis 6000 laut Daten von Kanada und USA

 

Vor allem junge Menschen betroffen: Welle von akuten Herzproblemen nach Impfung in Kanada

 

"Männliche Teenager sind durch Impfungen stärker gefährdet als durch Covid":  “Junge Männer haben laut einer Studie ein sechsmal höheres Risiko, nach einer Impfung Herzprobleme zu bekommen, als durch das Coronavirus ins Krankenhaus eingeliefert zu werden.”

 

Studie in Schottland zeigt: Schule und Kinder stellen kein Risiko dar – sie schützen sogar

 

Drei weitere tote Kinder und Jugendliche nach Covid-Impfung

 

Laut VAERS-Bericht starb ein Säugling an Blutgerinnseln und entzündeten Arterien nach einer Pfizer-Spritze der Mutter
 

UK: Impfempfehlung für „Kinder mit Lernschwäche“ macht nachdenklich

 

24 Fälle von Herzkrankheit bei Jugendlichen nach BioNTech-Impfung

 

mRNA-Impfung: Neue Schock-Studie aus den USA veröffentlicht: "Genauer gesagt sei das Risiko bei 16- bis 17-jährigen geimpften Jungen und Mädchen, vier- bis 40-mal höher und bei 18- bis 24-Jährigen zwei- bis 25-mal höher."

 

COVID-19-Impfungen: Mehr als doppelt so viele Nebenwirkungen gemeldet wie in den letzten 20 Jahren: "Noch nie meldeten Betroffene und Ärzte so viele Nebenwirkungen und Sterbefälle wie im Zuge der COVID-19-Impfungen. Das zeigt ein Vergleich aktueller Daten mit denen der vergangenen 21 Jahre. Unter den bis Ende Juli erfassten Toten ist inzwischen auch ein 15-Jähriger."

 

Alarmierende Zahlen aus Israel: Infarkte und Herzstillstände bei jüngeren Geimpften explodieren: "So wurde bei den 16-29-jährigen Geimpften ein 25-prozentiger Anstieg der Fälle von Herzstillstand und Herzinfarkten registriert. Bei geimpften Frauen in der Altersgruppe 20-29 Jahre nahmen die Herzinfarkte sogar um 83,6 Prozent zu."

 

Kinder im Spital – was wirklich Sache ist: Nebenwirkungen und Folge der Covid-19-Gen-Shots bei Neugeborenen und Kindern: Während "offiziell" die Covid-Gentherapie noch nicht mal für Jugendliche freigegeben ist, werden bei EudraVigilanz schon länger Nebenwirkungen für Babies und Kinder gemeldet. Gesamt: 1353, 0 – 1 Monat: 423, 2M – 2 Jahre: 589, 3 – 11 Jahre: 341.  Abruf unter: Klick: «C» > scrollen bis «COVID-19… Moderna/Pfizer...» > «Number of Individ. Cases By Reaction Groups» > Klick auf Graphik («Switch to Table»)

 

Vater klagt über Impf-Schicksal des Sohnes: Mit Myokarditis auf der Intensivstation: "(...) Die Ärzte in diesem Krankenhaus hätten ihm gesagt, dass sie bereits rund 60 Fälle dieser Art gesehen haben." 

 

One study. Monitoring a single jab. 397 reports of heart inflammation. 14 deaths. CDC study on the effects of the Pfizer vaccine in 12-17 year olds. 

 

Veteran der australischen Armee: 3 von den 24.000 Kindern, die im Stadion geimpft wurden, sind jetzt tot!

 

Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen Covid-19: Gemeinsame Pressemitteilung der Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm.

 

Deutsche Studie: Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen Covid

 

Professor Marty Makary im Wall Street Journal gegen Impfung von Kindern: "Unabhängige Wissenschaftler und selbst die deutsche und die britische Impfkommission sprechen sich gegen die generelle Impfung von Kindern und Jugendlichen aus. Die Unterstützung der Impfung von Kindern beruht auf schlechter Wissenschaft und falschen Zahlen. Ein angesehener Wissenschaftler spricht sich in einem Artikel im Wall Street Journal massiv gegen Falschaussagen und Fehlinformationen aus."

 

Britische Impfkommission: gegen generelle Covid-Impfung von Unter-18-Jährigen„Bis weitere Daten vorliegen, rät das JCVI derzeit von einer routinemäßigen allgemeinen Impfung von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ab. Das JCVI wird diese Empfehlung überprüfen, sobald mehr Informationen zur Sicherheit und Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen bei Kindern und Jugendlichen vorliegen. Der gesundheitliche Nutzen in dieser Bevölkerungsgruppe ist gering, und der Nutzen für die breitere Bevölkerung ist höchst unsicher. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das JCVI der Ansicht, dass der gesundheitliche Nutzen einer allgemeinen Impfung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren die möglichen Risiken nicht überwiegt.“


STIKO schlägt zurück: Arbeiten "unabhängig von Politiker-Meinungen und der Pharmaindustrie":
Zuletzt erhöhte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Druck auf die STIKO. Zudem handele es sich bei der EMA um die tatsächlichen "Profis". Die STIKO kontert den wachsenden Druck aus den Reihen der Politik und verweist dabei auch auf die eigene Unabhängigkeit.

 

„Ich kann eine Covid-19 Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche nicht unterstützen, da es bisher keine validen Daten hinsichtlich Langzeitnebenwirkungen und auch keine ausreichenden Daten zum Eigennutz der geimpften Kinder gibt." (Dr. Karin Stenzel-Schediwy Ärztin für Allgemeinmedizin, Fachärztin für Innere Medizin).

 

Österreich: Ärztin schlägt nach Nebenwirkungen bei Kinderimpfungen gegen COVID-19 Alarm

 

Impfung von Kindern: Risiko von Nebenwirkungen versus Schutz gegen Covid

 

Weiterhin steigende Zahlen von Nebenwirkungen und Todesfällen durch Impfung: "Obwohl sich das Tempo der Impfungen verlangsamt hat, nehmen die berichteten Fälle von Nebenwirkungen weiterhin stark zu. In der EMA-Datenbank gibt es etwa 600 neue Todesfälle und 40.000 neue Meldungen. Mittlerweile sind 5 Säuglinge gestorben und insgesamt 13 Kinder. In den USA haben die berichteten Fälle 440.000 überschritten und die Todesfälle haben massiv auf fast 7000 zugelegt, mehr als 10 mal so viele wie im bisher stärksten Jahr 2019."

 

Britischer Experte Dingwall: Covid Ansteckung für Kinder sicherer als Impfung: "Immer mehr Ärzte wie die Initiative #wirzeigenunserGesicht warnen auch bei uns vor einer Impfung von Kindern, da die Gefahr durch Nebenwirkungen geschädigt zu werden, weit größer ist als bei einer normalen Infektion. Das sagt nun auch ein Mitglied der britischen Impfkommission (Joint Committee on Vaccination and Immunisation)."

 

#wirzeigenunserGesicht: Wien (OTS) - Immer mehr Ärztinnen und Ärzte stemmen sich gegen eine Impfempfehlung für Minderjährige. Die Kampagne #wirzeigenunserGesicht wird bereits von 300 MedizinerInnen unterstützt (80 davon auch öffentlich).

 

Finnische Studie zeigt neuerlich: Kinder sind gut geschützt gegen Corona Infektionen

 

Fälle schwerer Nebenwirkungen bei der Impfung von Jugendlichen und Kindern

 

"Was unseren Kindern angetan wird, ist ein Menschheitsverbrechen!" Ein Expertengespräch: Prof. Stefan Hockertz, Michael Hüter, Prof. Christian Schubert und Prof. Harald Walach im Expertengespräch über die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und deren Folgen für unsere Kinder und unsere Gesellschaft.

 

Ein Kommentar von Josef Thomas zur Impfung von Säuglingen, Kindern und Schwangeren. Man darf dazu nicht schweigen

 

US Behörde CDC: Herzmuskelentzündung nach Impfung bei Jugendlichen 200 mal häufiger als erwartet

 

Exklusiv: Teenager der einen Herzinfarkt nach der Pfizer-Impfung hatte: „Ich würde lieber an COVID erkranken“

 

Jacob 13 Jahre jung, fällt 3 Tage nach der Pfizer-Impfung tot um

 

WHO ändert ihre Empfehlung und mildert sie offensichtlich auf Druck wieder ab: "Who should get vaccinated? The COVID-19 vaccines are safe for most people 18 years and older, including those with pre-existing conditions of any kind, including auto-immune disorders. (...) More evidence is needed on the use of the different COVID-19 vaccines in children to be able to make general recommendations on vaccinating children against COVID-19."

 

WHO: keine Empfehlung zur Impfung Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

 

Neueste US-Daten zeigen, dass nach COVID-Impfungen mehr als 7000 Verletzungen im Alter von 12 bis 17 Jahren gemeldet wurden - childrenshealthdefense.org: VAERS-Daten, die am Freitag von der CDC veröffentlicht wurden, zeigen insgesamt 387’087 Berichte über unerwünschte Ereignisse aus allen Altersgruppen nach COVID-Impfstoffen, darunter 6113 Todesfälle und 31’240 schwere Verletzungen zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 18. Juni 2021.

 

Neueste US-Daten für 12- bis 17-Jährige umfassen 7 Todesfälle und 271 schwerwiegende Ereignisse nach der COVID-Impfung und steigende Durchbruchsfälle

 

Experten erwarten Fälle von Herzentzündung bei 1 von je 3.000 bis 6.000 geimpften Jugendlichen

 

MFG-Österreich warnt vor Gefährdung Jugendlicher durch mRNA Impfungen

 

Kinder impfen gegen den Lockdown? "Das ist ärztlich unethisch!": "Falsch verstandenes Kindeswohl: Mit einem extremen Maß an Eindimensionalität wirbt die Politik für die Impfung von Kindern und Jugendlichen. Geradezu immun gegen wissenschaftliche Kritik zeigt sich Gesundheitsminister Jens Spahn." 

 

Professor Bhakdi: Wenn Sie Ihrem Kind diesen Impfstoff geben, begehen Sie ein Verbrechen

 

Ignorant und gefährlich: Politiker trommeln gegen STIKO-Rat für Kinder-Massenimpfungen - Mehr Risiko als Nutzen

 

STIKO gibt keine Impfempfehlung für Kinder

 

Kinder verbreiten laut Charité-Studie viel weniger Aerosole als Erwachsene

 

93 israelische Ärzte appellieren eindringlich: Geben Sie Kindern keinen Corona-Impfstoff

 

Neue Daten aus den USA zeigen, dass sich die Impfstoff-Verletzungen bei 12 bis 17-Jährigen verdreifacht haben

 

Neue Pfizer-Studie: Vier Fünftel aller geimpften Kinder ab 12 Jahre klagen über Nebenwirkungen: "Die Studie von Pfizer/BioNTech zeigt auf, dass bis zu 80 Prozent der Kinder Nebenwirkungen entwickeln, die zu einer schweren Traumatisierung führen können."

 

Pfizer-Studie: 79% geimpfter Kinder über 12 Jahre entwickelten Nebenwirkungen: "Im neuen Pfizer-Factsheet zur Sicherheit des Impfstoffes ist angegeben, dass die Biontech/Pfizer-Impfung an 1.097 Kindern und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren getestet wurde. Dabei entwickelten 78,9 Prozent der Geimpften, also 866 von 1.097 Kinder, irgendeine Form von Nebenwirkung. Bei 466 werden die Nebenwirkungen als 'leicht' beschrieben, bei 393 fielen sie 'mittelschwer' aus und bei 7 wird 'schwerwiegend' angegeben."

 

Offener Brief britischer Ärzte – Corona-Kinderimpfung: Sicherheit und ethische Bedenken: "Ein offener Brief 40 britischer Ärzten an Dr. June Raine, Vorstandsvorsitzender, MHRA (Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte)"

 

Stellungnahme kritischer Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler zur Impfung von Kindern: "Hände weg von unseren Kindern! Nein zum Impfzwang!"

 

Eine Zusammenfassung vom Wissenschaftsjournalisten Peter F. Mayer über die Problematik der Impfung von Kindern und Jugendlichen

 

Statistik legt nahe: Impfrisiko für unter 50-Jährige massiv höher als Covid-Risiko

      

Kinder und Schwangere: Impfung trotz fehlender Studien? Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Peter F. Mayer (Interview Video)

 

Ärzteverein distanziert sich aufs Schärfste von der Forderung des Ärztetages nach Impfzwang für Kinder und defakto Bildungsverbot für Ungeimpfte (Video 2 Minuten)

      

Zur vom Deutschen Ärztetag geforderten Impfstrategie für Kinder ab Winter 2021 ein Statement von Dr. Josef Thoma

 

Todesfälle mit Coronavirus in Deutschland nach Alter und Geschlecht, Stand: 11. Mai 2021: 19 Kinder von 0 bis 18 Jahren (mit - aber nicht unbedingt durch Corona verstorben). Im Vergleich dazu 2017: 38 tödliche Verletzungen unter Kindern, 40 starben infolge eines tätlichen Angriffs. 22 Kinder zwischen 10 und 15 Jahren starben 2019 durch Suizid, 163 Kinder im Alter von 15 bis 20 Jahren.

 

EMA Datenbank: 1.268 Fälle von Nebenwirkungen bei Kindern bis 17 Jahren. (...) "Todesfälle betreffen ein 3-7 Jahre altes Kind nach einem Krampfanfall (EU-EC-10008125245), ein 7-jähriges Mädchen starb nach 8 Tagen mit den Symptomen Hämatome, Herzversagen und chronische Bronchitis (EU-EC-10008321943). Ein weiterer Todesfall wurde bei einem 7-jährigen Buben registriert (EU-EC-10007559081), ohne weitere Angaben für die Ursache. In der Altersgruppe 3 bis 11 Jahre wurden 308 Kinder geimpft." (tkp.de) Anmerkung: Screenshuts der Daten zwar vorhanden, die Daten, die eh schwer zu finden sind, sind lt. Rücksprache mit report24 in der EMA gelöscht worden! Das ist ungeheuerlich! 

 

Schwedische Ärzte warnen davor, Junge und Gesunde zu impfen: "Damit sollen die Fehler von 2009 nicht wiederholt werden. Viele, die sich damals gegen die Schweinegrippe impfen liessen, erkrankten später an Narkolepsie."