Bitte beachten Sie, dass trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen werden kann.  

     

Corona-Impfung pro und contra

 

Hier finden Sie eine Auswahl informativer Artikel und Seiten, die Ihnen eine Orientierung über Risiken und Nebenwirkungen zum Thema Corona-Impfung geben können. Bitte beachten Sie:

 

»Alle Impfstoffe haben eine bedingte Zulassung. Im Laufe dieser bedingten Zulassung sammeln wir zum ersten Mal Erfahrungen hinsichtlich der Frage: Was passiert, wenn dieser Impfstoff für Millionen von Menschen angewandt wird?« (Angela Merkel in Bundespressekonferenz nach Bund-Länder-Gespräch zu Impffragen am 19. März 2021)

 

Dazu diese brisanten Worte im Rahmen des Global Technology Governance Summit Japan 2021 des World Economic Forums der Professorin Amy Webb: "Synthetic biology could change the world":

 

"Es geht darum, die Biologie zu verbessern und Organismen für nützliche Zwecke umzugestalten. Es wird uns nicht nur erlauben, Genome zu editieren, sondern auch, und das ist wichtig, einen neuen Code für das Leben zu schreiben – wir werden Schreibrechte haben. Davon haben wir dieses Jahr schon Einiges gesehen. Covid-19 Impfstoffe verwenden einen konstruierten Code in Form von Boten-RNA.“ (Original-Video World Economic Forum, ab Minute 11:45)

 

Die empfohlene genetische Manipulation des Menschen - 

Die WHO hat offizielle Empfehlungen zur Gen-Manipulation des Menschen veröffentlicht. WHO-Empfehlung

 

Dr. Michael Yeadon Ex-Vizepräsident von Pfizer packt aus: "Wir stehen an den Pforten der Hölle." Wer glaubt, Forschung sei heutzutage noch unabhängig, der ist naiv. Die meisten Forschungsgelder kommen von den Regierungen, der Rest von großen Stiftungen wie dem Medical Research Council sowie dem Wellcome Trust, die eng mit den Interessen riesiger Konzerne verbunden sind. Dr. Yeadon erklärt, dass Antikörper bei der Immunabwehr eine untergeordnete Rolle spielen, da sich Viren und Antikörper an unterschiedlichen Orten aufhalten, Viren innerhalb und Antikörper außerhalb der Zelle. Studien hätten gezeigt, dass Menschen mit einem Gendefekt, die keine Antikörper produzieren können, Covid-19 hervorragend abwehren könben, und zwar mit Hilfe der T-Zellen, die darauf trainiert sind, virusbefallene Zellen zu erkennen und abzutöten. All das Gerede von Antikörper-Spiegeln sei einfach Unsinn. Es sei kein Maß dafür, ob man immun sei oder eben nicht. "Wir wissen schon seit Jahrzehnten über die Bedeutung der T-Zellen bescheid. Sie standen eindeutig in meinen Lehrbüchern für das Grundstudium!" Yeadon erklärt, warum die Geschichte mit den Mutationen nur eine weitere Lüge ist, um Angst zu schüren und Kontrolle auszuüben. Die abweichendste Mutante des SARS-CoV-2-Virusses betrage maximal 0,3 Prozent, Studien hätten gezeigt, dass Probanden, die vor 17 Jahren an SARS erkrankt seien, auch heute noch Gedächtnis-T-Zellen dagegen hätten. SARS unterscheide sich sogar um 20 Prozent von SARS-CoV-2. Weitere Studien hätten gezeigt, dass diese T-Zellen auch SARS-CoV-2 erkennen, das bedeutet, dass jede maximal 0,3-prozentige Abweichung mit Sicherheit von den Gedächtnis-T-Zellen erkannt werde. Neuere Studien belegen, dass 90 Prozent der Bevölkerung T-Zellen gegen SARS-CoV-2 besitzen und somit immun sind. Absolut sehenswertes Video, Basiswissen!

 

Erfinder von mRNA Impfstoffen äußert sich kritisch zu Covid Präparaten: "Die mRNA Technologie geht zurück auf Luigi Warren, die mRNA Impfstoffe auf Robert Malone. Beide äußern sich sehr kritisch über das was derzeit an Nebenwirkungen und Todesfällen in Zusammenhang mit diesen Impfstoffen abgeht. Und werden dafür entsprechennd scharf angegriffen."

 

Sind die experimentellen gentechnischen Injektionen, die uns als Impfstoff dargestellt werden, wirklich ungefährlich? In Erinnerung an alle Menschen, die nach der experimentellen Geninjektion gestorben sind! (Deutsche Version)

 

Leider medial verschwiegen: Kann der Drosten-PCR-Test gar nicht zwischen Influenza und Covid-19 unterscheiden?

CDC zieht Zulassung des PCR Tests zum 31.12. zurück: CDC ermutigt Labore, die Einführung einer Multiplex-Methode in Betracht zu ziehen, die den Nachweis und die Differenzierung von SARS-CoV-2- und Influenzaviren erleichtern kann! (Stichwort: Grippe seit Frühjahr verschwunden)

 

Impfcheckliste - um die Impfentscheidung zu erleichtern

 

Ein brisanter Artikel von Peter F. Mayer verdeutlicht das: Ausnahme in Gentechnik Verordnung der EU erlaubt Corona Impfungen"Anlass für diese Änderung war die Entwicklung von mRNA- oder DNA-Impfstoffen, die unter die EU-Richtlinien zur Freisetzung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) fallen. Wegen der (...) epidemischen Notlage wurden diese Vorgaben für alle EU-Länder (am 15. Juli 2020) außer Kraft gesetzt, auch wenn diese in ihren nationalen Anwendungen der EU-Richtlinien eine restriktive Politik zur Freisetzung von GVOs verfolgt haben. (...) Die Ausnahmereregeln gelten auch für die Kennzeichnungspflicht von Produkten mit GVO-Bestandteilen. Dies lässt daher die zu impfenden Personen über die Natur des Impfstoffes im Unklaren."

 

Interessant in diesem Zusammenhang: § 21 IfSG - Impfstoffe: 

 

Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften 👉 ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können.👈 Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.

Dass die Probanden (alle, die sich aktuell impfen lassen) nicht nur über die geänderte GVO-Verordnung, sondern auch über Nebenwirkungen nicht ausreichend aufgeklärt werden, legt diese Studie nahe: Offenlegung in der Einverständniserklärung zur Covid-19-Impfung über das bestehende Risiko einer Verschlimmerung der klinischen Erkrankung durch COVID-19-Impfstoffe. Ergebnisse:

 

„COVID-19-Impfstoffe, die darauf ausgelegt sind, neutralisierende Antikörper hervorzurufen, können die Empfänger des Impfstoffs für eine schwerere Erkrankung mehr sensibilisieren, als wenn sie nicht geimpft wären. Impfstoffe gegen SARS, MERS und RSV wurden nie zugelassen, und die Daten, die (...) gewonnen wurden, legen ein ernsthaftes mechanistisches Bedenken nahe: dass Impfstoffe (...) die COVID-19-Krankheit durch Antikörper-abhängiges Enhancement (ADE) verschlimmern können. 

 

Dieses Risiko wird in klinischen Studienprotokollen und Einverständniserklärungen für laufende COVID-19-Impfstoffstudien ausreichend verschleiert, so dass eine angemessene Aufklärung der Patienten über dieses Risiko unwahrscheinlich ist und eine wirklich informierte Zustimmung der Probanden in diesen Studien nicht möglich ist.“

 

Indische Anwaltskammer fordert gerichtliche Schritte wegen Todesfällen nach Impfungen

 

Risiko-Nutzen Analyse der COVID-19 Vakzine: wir retten 3 Leben und setzen 2 aufs Spiel als Folge der Impfung: "Die neuen RNA-Impfungen gegen COVID-19 werden als die beste Möglichkeit angesehen die Pandemie zu überwinden. Daher erhielten sie eine rasche Zulassung von der EMA, der europäischen Aufsichtsbehörde. Diese Zulassungen sind jedoch vorläufig und reine Notzulassungen. Denn es gibt noch zu wenig Daten über die Sicherheit dieser Impfstoffe. Eine solche Analyse wurde jetzt nachgereicht in einer Studie, die am 24. Juni 2021 online in der peer-reviewten Zeitschrift 'Vaccines' publiziert wurde." Pressemitteilung

 

Anthony Fauci: "Bei der Delta-Variante ist die Viruslast bei geimpften Menschen die gleiche wie bei ungeimpften!" 

 

US-Behörde CDC bestätigt nun auch Infektionen und Erkrankungen bei Geimpften

 

Geimpfte haben bei Delta genauso große Virusmengen in Nase und Rachen wie Ungeimpfte.

 

Hier ein sehr wichtiger Artikel zur absoluten Wirksamkeit der Covid-19-Impfungen: The Lancet berichtet über die Zwischenergebnisse aus vier Studien zur Wirksamkeit der Covid-19-Impfungen und kommt zu dem Ergebnis, dass die Impfungen das absolute Risiko, an Covid-19 zu erkranken, lediglich um 0,82 bis 1,3 Prozent senken, in der medialen Kommunikation wird stattdessen immer nur von der relativen Risikominderung gesprochen, diese bezieht sich aber nicht auf die gesamte Bevölkerung: Covid-19 vaccine efficacy and effectiveness—the elephant (not) in the room: Absolute Risikoreduktion mit BioNtech-Impfstoff nur 0,82 Prozent und mit AstraZeneca 1,3 Prozent  für die Gesamtbevölkerung (The Lancet). Beachten Sie dabei, dass die Wahrscheinlichkeit, an oder mit Covid-19 zu versterben für über 70jährige bei 0,28 Prozent und für Jüngere sogar bei nur 0,15 Prozent liegt. Mehr dazu bei "Aktuelle Zahlen". 

 

Das bekräftigt auch diese Studie: Neue Bedenken über die berichteten Wirksamkeitsergebnisse der COVID-19-Impfstoffstudien: 

 

"Alle Aufmerksamkeit hat sich auf die dramatischen Wirksamkeitsergebnisse konzentriert: Pfizer meldete 170 durch PCR bestätigte COVID-19-Fälle, die sich mit 8 zu 162 auf die Impfstoff- und Placebogruppen aufteilten. Aber diese Zahlen wurden durch eine Kategorie von Erkrankungen in den Schatten gestellt, die 'vermutetes COVID-19' genannt wird - jene mit symptomatischem COVID-19, die nicht durch PCR bestätigt wurden. Laut dem FDA-Bericht über den Impfstoff von Pfizer gab es "insgesamt 3410 Fälle von vermutetem, aber unbestätigtem COVID-19 in der gesamten Studienpopulation, 1594 traten in der Impfstoffgruppe gegenüber 1816 in der Placebogruppe auf. (...)

 

Ein weiterer Grund, warum wir mehr Daten benötigen, ist die Analyse eines unerklärlichen Details, das in einer Tabelle der FDA-Überprüfung des Impfstoffs von Pfizer gefunden wurde: 371 Personen, die wegen 'wichtiger Protokollabweichungen am oder vor dem 7. Tag nach Dosis 2' von der Wirksamkeitsanalyse ausgeschlossen wurden. Beunruhigend ist das Ungleichgewicht zwischen den randomisierten Gruppen bei der Anzahl dieser ausgeschlossenen Personen: 311 aus der Impfstoffgruppe gegenüber 60 unter Placebo." (Peter Doshi, British Medical Journal)

 

Weitere Artikel zur relativen und absoluten Risikoreduktion hier und hier.

 

Curevac im Impfstoff-Crash – 300 Millionen Euro Steuergelder im RisikoRückschlag für die Impfkampagne: "Während sich die Impf-Nebenwirkungen kontinuierlich häufen, sorgte Curevac gestern für einen Rückschlag der Impfkampagne. Das Vakzin zeigte nur eine 47-prozentige Wirksamkeit gegen Corona-Erkrankungen."

 

Singapur: Drei Viertel positiv Getesteter geimpft – Corona künftigt wie Grippe behandelt

 

In diesem Zusammenhang auch ein interessanter Artikel dazu: Britische und US-Beamte hatten bei der Freigabe der COVID-Impfstoffe erhebliche Interessenskonflikte

 

Von Arzneimittelzulassungen, Mythen und Realitäten

 

Erfinder der mRNA-Impfstoffe am US-TV im Interview: „Regierung ist nicht transparent über Risiken von Covid-Impfstoffen“! 

 

Verstöße gegen Nürnberger Kodex: "Doctors for Covid Ethics – mutige, engagierte Ärzte und Wissenschaftler schließen sich zusammen"

 

Herdenimmunität durch Covid-Impfung? Experiment gescheitert! "Die Impfstoffe sind nicht geeignet eine Infektion zu verhindern, Geimpfte können daher das Virus weitergeben und die Übertragungskette wird eben nicht unterbrochen. Wir sehen das derzeit weltweit millionenfach, wenn Geimpfte sich infizieren und selbst als Superspreader das Virus an andere weitergeben."

 

Leider wird auch Folgendes medial nicht kommuniziert, ist aber extrem bedeutsam

 

Diese Entdeckung muss um die Welt gehen! – Sucharit Bhakdi und Karina Reiss im Gespräch: „Alle Menschen haben bereits die so gewünschte Herdenimmunität. Nicht 75% der Personen, sondern über 90% – ohne, dass man impfen muss.“

 

Weitere Studie zeigt langfristige und starke Immunität nach Infektion

 

Dänische Studie zeigt solide Immunität nach Infektion mit SARS-CoV-2 und Kreuzimmunität mit anderen Coronaviren

 

Studie zeigt: natürliche Immunität schützt besser als Impfung: "Viele Studien haben bisher gezeigt, dass die Immunität nach natürlicher Infektion lange hält. Nachgewiesen wurde sie immerhin sogar bis zu 17 Jahre nach Infektion bei SARS-CoV-1 Rekonvaleszenten. In einer großen Studie bei 52.000 Probanden wurde kein Vorteil von einer Impfung von Personen erkennbar, die immun durch eine natürliche Infektion sind. (Außer natürlich für die Bilanz der Impfstofferzeuger.)"

 

Herdenimmunität wird von drei Studien nachgewiesen

 

Britische Daten zeigen: Delta Variante mindestens 10-fach weniger gefährlich als frühere Varianten: Seit dem Dezember des Vorjahres hören wir vorzugsweise aus England, dass es neue Varianten gibt. Damit wird in der regel verbunden, dass sie sich rascher verbreiten und wesentlich gefährlicher, tödlicher und auch jüngere Menschen ansteckend sind. Davon hat sich bisher nichts bewahrheitet – im Gegenteil, von Variante zu Variante wird SARS-Cov- harmloser, wie es die seit Charles Darwin bekannten Gesetze der Evolution vorhersagen.

 

Auch Island zeigt: hoher Anteil an Infektionen bei Geimpften. "Wir sehen jedenfalls wieder an diesem Beispiel, dass Impfung nicht vor Infektion, Erkrankung und Weitergabe des Virus schützt. (...) Die Infektionen betrafen zunächst fast nur Geimpfte, jetzt hält man bei einer Verteilung von 70 zu 30. Blau = Geimpfte, Orange = Ungeimpfte

 

 

Island leistet sich auch den Luxus genauer hinzuschauen, wer ins Land kommt und da sind es die Geimpften, die fast alle Infektionen ausmachen:"

 

 

CDC-Bericht: Outbreak of SARS-CoV-2 Infections, Including COVID-19 Vaccine 

Breakthrough Infections, Associated with Large Public Gatherings — 

Barnstable County, Massachusetts, July 2021: 74 Prozent der Doppeltgeimpften Überträger der Delta-Variante! Die Delta-Variante ist hochgradig übertragbar. Im Juli 2021 wurden nach mehreren großen öffentlichen Veranstaltungen in einer Stadt in Barnstable County, Massachusetts, 469 COVID-19-Fälle bei Einwohnern von Massachusetts identifiziert, die vom 3. bis 17. Juli in die Stadt gereist waren;  346 (74%) traten bei vollständig geimpften Personen auf.  Siehe Schaubild: hellblau = doppelt Geimpfte, dunkelblau = Ungeimpfte und nicht vollständig Geimpfte

 

 

Sie haben in den Nachrichten täglich von der Überlastung der Intensivbetten gehört und fürchten um Ihr Leben? Hier Fakten dazu:

 

Beirat des Gesundheitsministeriums: 2020 nur vier Prozent Corona-Patienten auf Intensivstation. Lesen Sie selbst auf Seite 13 bis 14 in den Ergebnissen des RWI Leibniz Instituts für Wirtschaftsforschung der TU Berlin für den Zeitraum Januar bis Dezember 2020, dass sogar die Belegungszahlen 2020 niedriger waren, als 2019. 

Schauen Sie sich die Zahlen der akuten Atemwegserkrankungen 2019 im Vergleich zu 2020 einmal genauer an: Im Jahr 2019 gab es 665.274 Fälle, im Jahr 2020 aber nur 464.123, das sind 202.151 Fälle weniger als 2019, dafür kamen aber 117.462 Fälle an aktuen Atemwegserkrankungen mit Covid-19 dazu. Diese Zahlen bilden keine Pandemie ab, und schon gar nicht die mediale Berichterstattung der überlasteten Intensivstationen durch Covid-19. Hier finden Sie die Tabelle dazu:

 

 

Überprüfen Sie auch in der ausführlichen Analyse die Vergleiche der Fallzahlen anderer Erkrankungen 2019 und 2020, wie z.B. Sepsis (Rückgang 2020: minus 71 Prozent!), Asthma (minus 29 Prozent), COPD (minus 28 Prozent). Und fragen Sie sich, ob man einfach aufgrund hoher Ausgleichszahlungen von 10,2 Milliarden Euro (Seite 16) die Diagnose Covid-19 aufgrund eines naheliegenden Verdachts vergeben hat. Bei einer Fehlerquote von falsch Positiven und extrem hoher Testquote in den Krankenhäusern wäre das nicht verwunderlich. Siehe ausführliche Informationen dazu bei Aktuelle Zahlen. Dazu auch ein lesenswerter Artikel.

 

Quelle der Grafiken: Bundesgesundheitsministerium, Coronavirus - Analyse, Leistungen, Ausgleichszahlungen 2020 (Seite 13, 14 und 20)

 

Selbst die Bild-Zeitung wagt sich, dies zu thematisieren,  auch wenn die meisten Medien diesen Skandal ignorieren: Datenauswertung: Kamen mehr Patienten auf die Intensivstation als nötig? Daten deuten auf Fehlversorgung und Panikmache +++ NICHT mehr junge Intensivpatienten in dritter Welle +++ Alte Menschen wurden trotz sicheren Todesurteils beatmet

 

Weitere ausführlich belegte Informationen, z.B. zur Übersterblichkeit 2020, die es nicht gab, finden Sie hier.

 

Sie möchten Ihre schreckliche Angst und den damit verbundenen Stress loswerden, auch den Druck, den Ihr Arbeitgeber, Ihre Bekannten oder Ihre Familie machen, oder Sie möchten Ihre Reise- und Bewegungsfreiheit zurückerhalten. Das ist absolut verständlich und Ihr gutes Recht.

 

Bitte informieren Sie sich gründlich, denn bei einer Impfung, die ganz neuartige mRNA-Technik nutzt, können ganz unbekannte Nebenwirkungen auftreten, die noch nie erforscht wurden. Aktuell nehmen Sie an einer Studie mit befristeter Notzulassung teil, die erst 2023 abgeschlossen ist und darüber entscheidet, ob der Impfstoff zugelassen wird. Die Verantwortung liegt bei Ihnen, und das müssen Sie auch unterschreiben. Gutgläubigkeit, Druck und Repressalien sind ein schlechter Ratgeber. 

 

Um das zu verhindern,  wurde am 27. Januar in einer parlamentarischen Versammlung des Europarates eine Resolution 2361 verabschiedet, die eine Diskriminierung von Ungeimpften verbietet. Eine Übersetzung finden Sie hier.

 

7.3.1 Es ist sicherzustellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist, und dass niemand politisch, gesellschaftlich oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst möchte. (...)

 

7.1.6 Es ist ein besonderes Augenmerk auf mögliche Insidergeschäfte von Führungskräften in der Pharmaindustrie oder auf Pharmaunternehmen zu richten, die sich auf Kosten der Allgemeinheit unangemessen bereichern, indem die Empfehlungen der Resolution 2071 (2015) 'Öffentliche Gesundheit und die Interessen der Pharmaindustrie: Wie kann der Vorrang der Interessen der öffentlichen Gesundheit gewährleistet werden?'"

 

Eine schnelle Information über die Impfung finden Sie in diesem anschaulichen Film: Are you getting 'The Vaccine'? Get the facts. "This video will convert anyone thinking of getting 'The Vaccine' to think twice." Quellen zum Inhalt finden Sie in nachfolgenden links.

 

 

Explosion der Impfnebenwirkungen

 

Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz von Covid-19, Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts vom 15.07.2021 (Daten vom 27.12.2020 bis Ende Juni 2021). Insgesamt wurden knapp 75 Millionen Impfungen durchgeführt, davon 106.835 registrierte Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen. "Davon zeigten 10.578 Geimpfte so schwere Nebenwirkungen, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten, bleibende Schäden davontrugen oder sogar starben." Mehr dazu hier.

 

Kategorie 2000 bis 2020 2021 (Corona)
Verdachtfälle 27.721  106.835 
davon schwere 11.310 10.578
davon Todesfälle 206 (in 21 Jahren) 1.028

 Quelle: UAW-Datenbank Paul-Ehrlich-Institut, Datenbank mit Verdachtsfällen von Impfkomplikationen 01.01.2000 bis 31.12.2020,  Sicherheitsbericht Paul-Ehrlich-Institut vom 15.07.2021

Corona-Impfung für Kinder


Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen Covid-19: Gemeinsame Pressemitteilung der Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm.


Deutsche Studie: Kinder entwickeln langfristige Immunität gegen Covid


Professor Marty Makary im Wall Street Journal gegen Impfung von Kindern: "Unabhängige Wissenschaftler und selbst die deutsche und die britische Impfkommission sprechen sich gegen die generelle Impfung von Kindern und Jugendlichen aus. Die Unterstützung der Impfung von Kindern beruht auf schlechter Wissenschaft und falschen Zahlen. Ein angesehener Wissenschaftler spricht sich in einem Artikel im Wall Street Journal massiv gegen Falschaussagen und Fehlinformationen aus."


Britische Impfkommission: gegen generelle Covid-Impfung von Unter-18-Jährigen„Bis weitere Daten vorliegen, rät das JCVI derzeit von einer routinemäßigen allgemeinen Impfung von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ab. Das JCVI wird diese Empfehlung überprüfen, sobald mehr Informationen zur Sicherheit und Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen bei Kindern und Jugendlichen vorliegen. Der gesundheitliche Nutzen in dieser Bevölkerungsgruppe ist gering, und der Nutzen für die breitere Bevölkerung ist höchst unsicher. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das JCVI der Ansicht, dass der gesundheitliche Nutzen einer allgemeinen Impfung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren die möglichen Risiken nicht überwiegt.“


STIKO schlägt zurück: Arbeiten "unabhängig von Politiker-Meinungen und der Pharmaindustrie": Zuletzt erhöhte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Druck auf die STIKO. Zudem handele es sich bei der EMA um die tatsächlichen "Profis". Die STIKO kontert den wachsenden Druck aus den Reihen der Politik und verweist dabei auch auf die eigene Unabhängigkeit.


„Ich kann eine Covid-19 Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche nicht unterstützen, da es bisher keine validen Daten hinsichtlich Langzeitnebenwirkungen und auch keine ausreichenden Daten zum Eigennutz der geimpften Kinder gibt." (Dr. Karin Stenzel-Schediwy Ärztin für Allgemeinmedizin, Fachärztin für Innere Medizin).


Österreich: Ärztin schlägt nach Nebenwirkungen bei Kinderimpfungen gegen COVID-19 Alarm


Impfung von Kindern: Risiko von Nebenwirkungen versus Schutz gegen Covid


Weiterhin steigende Zahlen von Nebenwirkungen und Todesfällen durch Impfung: "Obwohl sich das Tempo der Impfungen verlangsamt hat, nehmen die berichteten Fälle von Nebenwirkungen weiterhin stark zu. In der EMA-Datenbank gibt es etwa 600 neue Todesfälle und 40.000 neue Meldungen. Mittlerweile sind 5 Säuglinge gestorben und insgesamt 13 Kinder. In den USA haben die berichteten Fälle 440.000 überschritten und die Todesfälle haben massiv auf fast 7000 zugelegt, mehr als 10 mal so viele wie im bisher stärksten Jahr 2019."


Britischer Experte Dingwall: Covid Ansteckung für Kinder sicherer als Impfung: "Immer mehr Ärzte wie die Initiative #wirzeigenunserGesicht warnen auch bei uns vor einer Impfung von Kindern, da die Gefahr durch Nebenwirkungen geschädigt zu werden, weit größer ist als bei einer normalen Infektion. Das sagt nun auch ein Mitglied der britischen Impfkommission (Joint Committee on Vaccination and Immunisation)."


#wirzeigenunserGesicht: Wien (OTS) - Immer mehr Ärztinnen und Ärzte stemmen sich gegen eine Impfempfehlung für Minderjährige. Die Kampagne #wirzeigenunserGesicht wird bereits von 300 MedizinerInnen unterstützt (80 davon auch öffentlich).


Finnische Studie zeigt neuerlich: Kinder sind gut geschützt gegen Corona Infektionen


Fälle schwerer Nebenwirkungen bei der Impfung von Jugendlichen und Kindern


"Was unseren Kindern angetan wird, ist ein Menschheitsverbrechen!" Ein Expertengespräch: Prof. Stefan Hockertz, Michael Hüter, Prof. Christian Schubert und Prof. Harald Walach im Expertengespräch über die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und deren Folgen für unsere Kinder und unsere Gesellschaft.


Ein Kommentar von Josef Thomas zur Impfung von Säuglingen, Kindern und Schwangeren. Man darf dazu nicht schweigen


US Behörde CDC: Herzmuskelentzündung nach Impfung bei Jugendlichen 200 mal häufiger als erwartet


Exklusiv: Teenager der einen Herzinfarkt nach der Pfizer-Impfung hatte: „Ich würde lieber an COVID erkranken“


Jacob 13 Jahre jung, fällt 3 Tage nach der Pfizer-Impfung tot um


WHO ändert ihre Empfehlung und mildert sie offensichtlich auf Druck wieder ab: "Who should get vaccinated? The COVID-19 vaccines are safe for most people 18 years and older, including those with pre-existing conditions of any kind, including auto-immune disorders. (...) More evidence is needed on the use of the different COVID-19 vaccines in children to be able to make general recommendations on vaccinating children against COVID-19."


WHO: keine Empfehlung zur Impfung Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren


Neueste US-Daten zeigen, dass nach COVID-Impfungen mehr als 7000 Verletzungen im Alter von 12 bis 17 Jahren gemeldet wurden - childrenshealthdefense.org: VAERS-Daten, die am Freitag von der CDC veröffentlicht wurden, zeigen insgesamt 387’087 Berichte über unerwünschte Ereignisse aus allen Altersgruppen nach COVID-Impfstoffen, darunter 6113 Todesfälle und 31’240 schwere Verletzungen zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 18. Juni 2021.


Neueste US-Daten für 12- bis 17-Jährige umfassen 7 Todesfälle und 271 schwerwiegende Ereignisse nach der COVID-Impfung und steigende Durchbruchsfälle


Experten erwarten Fälle von Herzentzündung bei 1 von je 3.000 bis 6.000 geimpften Jugendlichen

 

MFG-Österreich warnt vor Gefährdung Jugendlicher durch mRNA Impfungen

 

Kinder impfen gegen den Lockdown? "Das ist ärztlich unethisch!": "Falsch verstandenes Kindeswohl: Mit einem extremen Maß an Eindimensionalität wirbt die Politik für die Impfung von Kindern und Jugendlichen. Geradezu immun gegen wissenschaftliche Kritik zeigt sich Gesundheitsminister Jens Spahn." 

 

Professor Bhakdi: Wenn Sie Ihrem Kind diesen Impfstoff geben, begehen Sie ein Verbrechen

 

Ignorant und gefährlich: Politiker trommeln gegen STIKO-Rat für Kinder-Massenimpfungen - Mehr Risiko als Nutzen

 

STIKO gibt keine Impfempfehlung für Kinder

 

Kinder verbreiten laut Charité-Studie viel weniger Aerosole als Erwachsene

 

93 israelische Ärzte appellieren eindringlich: Geben Sie Kindern keinen Corona-Impfstoff

 

Neue Daten aus den USA zeigen, dass sich die Impfstoff-Verletzungen bei 12 bis 17-Jährigen verdreifacht haben

 

Neue Pfizer-Studie: Vier Fünftel aller geimpften Kinder ab 12 Jahre klagen über Nebenwirkungen: "Die Studie von Pfizer/BioNTech zeigt auf, dass bis zu 80 Prozent der Kinder Nebenwirkungen entwickeln, die zu einer schweren Traumatisierung führen können."

 

Pfizer-Studie: 79% geimpfter Kinder über 12 Jahre entwickelten Nebenwirkungen: "Im neuen Pfizer-Factsheet zur Sicherheit des Impfstoffes ist angegeben, dass die Biontech/Pfizer-Impfung an 1.097 Kindern und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren getestet wurde. Dabei entwickelten 78,9 Prozent der Geimpften, also 866 von 1.097 Kinder, irgendeine Form von Nebenwirkung. Bei 466 werden die Nebenwirkungen als 'leicht' beschrieben, bei 393 fielen sie 'mittelschwer' aus und bei 7 wird 'schwerwiegend' angegeben."

 

Offener Brief britischer Ärzte – Corona-Kinderimpfung: Sicherheit und ethische Bedenken:
"Ein offener Brief 40 britischer Ärzten an Dr. June Raine, Vorstandsvorsitzender, MHRA (Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte)"

 

Stellungnahme kritischer Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler zur Impfung von Kindern
"Hände weg von unseren Kindern! Nein zum Impfzwang!"

Eine Zusammenfassung vom Wissenschaftsjournalisten Peter F. Mayer über die Problematik der Impfung von Kindern und Jugendlichen

 

Statistik legt nahe: Impfrisiko für unter 50-Jährige massiv höher als Covid-Risiko

      

Kinder und Schwangere: Impfung trotz fehlender Studien? Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Peter F. Mayer (Interview Video)

 

Ärzteverein distanziert sich aufs Schärfste von der Forderung des Ärztetages nach Impfzwang für Kinder und defakto Bildungsverbot für Ungeimpfte (Video 2 Minuten)

      

Zur vom Deutschen Ärztetag geforderten Impfstrategie für Kinder ab Winter 2021 ein Statement von Dr. Josef Thoma

 

Todesfälle mit Coronavirus in Deutschland nach Alter und Geschlecht, Stand: 11. Mai 2021: 19 Kinder von 0 bis 18 Jahren (mit - aber nicht unbedingt durch Corona verstorben). Im Vergleich dazu 2017: 38 tödliche Verletzungen unter Kindern, 40 starben infolge eines tätlichen Angriffs. 22 Kinder zwischen 10 und 15 Jahren starben 2019 durch Suizid, 163 Kinder im Alter von 15 bis 20 Jahren.

 

 

Corona-Imfpung für Erwachsene


EXCLUSIVE – Covid-19 deaths are rising and official data shows 87% of the people who have died were Vaccinated


Singapur: Drei Viertel positiv Getesteter geimpft – Corona künftigt wie Grippe behandelt


Gibraltar: 100% durchgeimpft – Corona-Inzidenz geht durch die Decke


Impfkampagne in Israel: „Katastrophale Ergebnisse auf allen Ebenen“ - Alarmierender Bericht von führenden Gesundheitsexperten


Die Nebenwirkungen häufen sich - Betroffene verschaffen sich eine Stimme: "Der Blick auf das neueste Update von Zahlen und Daten der Datenbank EudraVigilance der Europäischen Union erweckt Aufmerksamkeit. Danach nimmt die Anzahl der Personen, die an mit einer Covid-19-Impfung in Zusammenhang stehenden Nebenwirkung – bis hin zu Todesfällen – leiden, deutlich zu. In den USA verschaffen sich hiervon Betroffene auf Social-Media-Kanälen eine Stimme, während sich in Großbritannien ebenfalls neue Entwicklungen in Sachen Corona-Pandemie abzeichnen."


Die Impftoten-Bilanz: "Bisher wurden laut zuständiger EU-Datenbank 19.000 Tote nach Corona-Impfung gemeldet — die Dunkelziffer ist unbekannt."


Dr. Charles Hoffe: "mRNA wird Menschen töten!"


mRNA Vaccines microscoped (Pfizer and Moderna)


Australien: 2021 mehr Impftote als Covid-Tote?


Israel wechselt von Pfizer- zu Moderna-Vakzin: wegen schlechter Wirkung? In Israel sind Geimpfte genauso häufig von Infektion betroffen, wie Ungeimpfte. Nur Genesene sind so gut wie gar nicht betroffen. Der Wechsel von Pfizer zu moderna hat keinen erkennbaren sachlichen Grund. Möglicherweise Politik? 


Erfinder des mRNA-Impfstoffs: Ich riskiere, „ermordet“ zu werden, weil ich mich gegen den experimentellen Covid-Impfstoff ausspreche


Israels Versagen – Arzt deckt auf: 80% der schweren Corona-Fälle geimpft


Unterschätzen Zulassungsstudien für Impfstoffe die Nebenwirkungen? „Beginnen wir mit dem Vergleich der Studien mit älteren Menschen mit den 'Standard'-Studien. Die relative Rate an schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen war in den Studien mit älteren Menschen um 76 % höher als in den Standardstudien. … Bei den Patienten in der realen Welt war die Wahrscheinlichkeit, ein schwerwiegendes Ereignis zu erleiden, um 300 % bis 400 % höher als bei den Studienteilnehmern!“


Impf-Nebenwirkungen: USA meldet bereits fast 11.000 Todesfälle


Delta-Variante auch in Schottland ungefährlicher wie in England oder Israel


Grippe mittlerweile 10 mal gefährlicher als Corona


Zusammenhang Impfungen und Fälle: je weniger Impfungen desto weniger Fälle – je mehr Impfungen desto mehr Fälle


Die Impfung und ihre Folgen


Spike-Protein allein reicht aus, um Covid auszulösen – vor allem Blutgefäße nehmen Schaden


"Mit jeder weiteren Infektion wird der Schaden größer"


„Die Gefahr beim Tanzen - 34 Delta-Infizierte nach Clubnacht in Karlsruhe.(...) unter ihnen eine Infizierte Mallorca-Urlauberin. Inzwischen ist das Coronavirus bei 34 Personen nachgewiesen worden, bei allen Infektionen handelt es sich um die Delta-Variante. (...) Sechs der betroffenen Personen hatten sich trotz doppelter Impfung infiziert.“


Karlsruher Club: Geimpften gegenseitig angesteckt - nur so kam es zu dieser "Katastrophe"


WHO-Chefwissenschaftlerin spricht sich gegen Kreuzimpfungen aus – Wieso ist Spahn dafür?


Tod nach Covid-Impfung: Sprunghafte Anstiege in den WHO- und VAERS-DatenbankenAlarmierende Entwicklung


Immunität nach Infektion sicherer als durch Gentechnik Impfungen


Corona Delta-Variante in Israel – hauptsächlich Geimpfte betroffen


Studien bestätigen Infektion und Erkrankungen nach der Impfung infiziert – was sagt also der Grüne Pass aus?


Daten bestätigen neuerlich: Immunität nach Infektion weit besser als nach Impfung


Entstehung von Corona Varianten durch Geimpfte oder Ungeimpfte?


Transparenz der Impfstoff-Nebenwirkungen – (k)eine Selbstverständlichkeit


Berichte über Impfschäden mit Langzeitwirkung: "Die schweren Nebenwirkungen der gentechnischen Präparate übertreffen alles was es bisher bei Impfungen gab um ein Vielfaches. Berichte darüber werden unterdrückt, Selbsthilfegruppen wurden von Facebook gelöscht. Es entstehen aber immer mehr unabhängige Webseiten und Vereinigungen, die sich um Impfopfer kümmern. Auf https://www.c19vaxreactions.com finden sich Berichte von Impfschäden und Aufrufe den Impfopfern zu helfen. Auch über Aktivitäten von US-Senatoren wird berichtet."


Studie: Corona Impfung von Schwangeren führt zu hohem Prozentsatz von Fehlgeburten: Spontanaborte bei 104 von 127 schwangeren Frauen während des ersten Trimesters. 


Arzt schlägt Alarm: Geimpfte Frauen haben Fehlgeburten, Babys bekommen Blutgerinnsel aus der Vagina


Untersuchungen zeigen bei 62 Prozent langfristige Schäden durch Blutgerinnsel nach Impfung


Beindruckende neue Studie stellt die Sicherheit von COVID-Impfungen infrage und fordert Regierungen auf, diese zu beachten


Mehr als die Hälfte aller Delta-Toten in Großbritannien war geimpft


Studienautoren von „2 Todesfälle durch Impfung um 3 durch Covid zu verhindern“ kontern Vorwürfe


Studie: 2 Todesfälle durch Impfungen um 3 durch Covid zu verhindern


COVID Impfstoff Todesfälle und Verletzungen werden heimlich versteckt - sie gehen mittlerweile in die zehntausenden


EMA-Datenbank – gemeldete Todesfälle und Nebenwirkungen nach Impfung: "Impfkomplikationen bei über 665.000 Personen wurden nach einer Covid-19-Impfung bis zum 3.07.2021 der EMA gemeldet. Davon 10.707 Todesfälle. Erschreckend sind die Zahlen von Todesfällen und ernsten bis lebensbedrohlichen Nebenwirkungen bei Säuglingen/Kindern zwischen O Monat und 17 Jahren. 2.040 junge Menschen wurden Opfer von Impfkomplikationen: 13 sind gestorben, 42 schweb(t)en in Lebensgefahr und in 104 Fällen wurde eine Behinderung hervorgerufen.


Transparenz der Impfstoff-Nebenwirkungen – (k)eine Selbstverständlichkeit


Neueste Daten der US-Behörde zeigen, mehr als 400'000 Verletzungen nach der Covid-Impfung und weitere Meldungen zu Covid


Analyse einer umstrittenen Studie zu COVID-Impfstoffen bei schwangeren Frauen zeigt besorgniserregende Rate von „Fehlgeburten“


57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen


In Südkorea starben 72 Menschen die gegen COVID geimpft wurden in nur 5 Tagen, was die lokalen Medien dazu veranlasste, Zweifel an den Injektionen zu äußern


US-Behörden: Mehr als 4115 vollständig Geimpfte wurden mit bahnbrechenden COVID-Infektionen ins Krankenhaus eingeliefert oder starben daran


Wall Street Journal: Sind Impfstoffe gefährlicher als in der Werbung behauptet?


Wissenschaftler vom MIT erklärt in 2 Minuten, wie Coronaimpfungen in wenigen Jahren Parkinson & ALS verursachen könnte


„Traurige Realität“: Mangelhafte Überwachung der Impf-Nebenwirkungen


Britische Gesundheitsbehörde: „Geimpfte Menschen haben ein 3-fach höheres Risiko, an der Delta-Variante“ zu sterben


Delta-Panikmache bricht in sich zusammen"Ansteckender, aber weniger gefährlich"


UK: 30 Prozent der 42 Todesfälle, die durch den neuen Stamm verursacht wurden, waren vollständig gegen die Krankheit geimpft.


Deutschland: Mehr als 17.000 doppelt Geimpfte erkrankten nach „vollständigem Immunschutz“ an COVID-19


Hunderte von Ärzten mit Covid-19 infiziert, NACHDEM sie geimpft wurden. Dutzenden mussten ins Krankenhaus


USA: Fast 4000 Menschen trotz vollständiger Impfung positiv auf Covid getestet und in L.A. wollen sich die Staatsangestellten nicht Impfen lassen


Neuer Corona-Ausbruch in Pflegeheim und Geimpfte sterben! 


Trauriger Rekord: Covid-Impfung verursacht mehr als 1,5 Millionen Fälle von Nebenwirkungen, davon 50% „schwerwiegend“


Alarmierende Erkenntnis: Bhakdis Kollege hatte bei all seinen geimpften Patienten die Blutgerinnung untersuchen lassen. Bei deutlich mehr als 30 Prozent wurde durch die Impfung die Blutgerinnung aktiviert.


Vier britische Männer entwickeln das potenziell tödliche Guillain-Barré-Syndrom nur wenige Tage nach einer Covid-Impfung von AstraZeneca


Impf-Champion Israel: Infektionen nehmen weiter zu und Covid-Impfungen wurde mit Blutkrankheit in Verbindung gebracht


Lorenzo Scorteccia, Torwart eines Fußball-Amateurvereins nach Impfung verstorben


Exklusiv: Athlet, der sich von COVID erholt hat, steht vor einer „ganz anderen Zukunft“, nachdem die zweite Dosis des Pfizer-Impfstoffs eine Myokarditis ausgelöst hat


Schlimmer als die Krankheit: Übersicht über einige mögliche unerwünschte Folgen der mRNA Impfstoffe gegen COVID-19 im International Journal of Vaccine Theory, Practice, and Research (10. Mai 2021), inoffizielle Übersetzung erschienen bei Dr. Wolfgang Wodarg. 


Der kanadische Impfstoff-Forscher und Immunologe Byram Bridle wurde massiv angefeindet, als er vor der Toxizität der Spike-Proteine warnte. Nun verteidigt ihn kein Geringerer als der Erfinder der mRNA-Impfungen.


Suspendiert im Spital: 200 bis 300 Ärzte lassen sich in Italien nicht impfen


Italien: Pfizer-Schuss viermal tödlicher als AstraZeneca


Schwere neurologische Krankheiten wie Alzheimer verursacht von mRNA Impfstoffen


Neue Entdeckung zeigt, dass menschliche Zellen RNA-Sequenzen in DNA schreiben können: "In einer Entdeckung, die lange gehegte Dogmen in der Biologie in Frage stellt, zeigen Forscher, dass Säugetierzellen RNA-Sequenzen wieder in DNA umwandeln können, eine Leistung, die bei Viren häufiger ist als bei eukaryotischen Zellen."


Hinweise auf massive Veränderungen des weiblichen Menstruationszyklus durch mRNA-Impfungen


Wie gefährlich sind infektionsverstärkende Antikörper (ADE) nach mRNA Impfung? "Antikörper sollen Viren neutralisieren. Das tun aber nicht alle, sondern verbinden sich nur damit und werden so zu einem Trojanischen Pferd."


Erschreckende Studie zeigt, dass mRNA-Impfstoff-Nanopartikel im ganzen Körper zirkulieren: Gehirn, Herz, Leber, Eierstöcke, Hoden und mehr


First case of postmortem study in a patient vaccinated against SARS-CoV-2: Global Time Bomb: Erster Fall einer postmortalen Studie an einem gegen SARS-CoV-2 geimpften Patienten; "virale RNA in jedem Organ des Körpers gefunden."


Arturo Vidal meldet sich nach positivem Corona-Test: "Der chilenische Nationalspieler Arturo Vidal wurde nach einem Corona-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert."


Wiederbelebungsversuch auf Platz: Däne Eriksen ist nach Kollaps "wach"


Fußball EM: Christian Eriksen wurde vor zwei Wochen gegen Corona geimpft


Basketballprofi Paul Zipser: Not-OP wegen Blutgerinnsel im Gehirn nach Impfung - weitere Quelle hier


Medizinischer Schocker: Wissenschaftler von Sloan Kettering entdecken, dass mRNA tumorunterdrückende Proteine ​​inaktiviert, was bedeutet, dass sie Krebs fördern kann: "Nach Ihrer Covid-Impfung wird RNA aus dem Zellkern Ihrer Zelle transportiert und funktioniert nicht mehr richtig als Krebstumorsuppressor."


Daten aus den USA zeigen 5000 Todesfälle durch Impfen! Mehr als in den letzten 23 Jahre zusammen: "Bis letzte Woche starben in den USA 4863 Personen, darunter Erwachsene und Kinder, nachdem sie eine experimentelle COVID-19-Impfung erhalten hatten."


In San Diego USA: Hunderte berichte über Herzproblem nach der covid-Impfung: "Mehr als 300 Fälle von Herzentzündungen nach COVID-19-Impfungen sind bei jungen Menschen in den USA gemeldet worden, darunter auch einige junge Bürger."


US-Gesundheitsbehörde CDC: stark erhöhtes Risiko von Herzmuskelentzündung nach mRNA Impfung

 

Rotes Kreuz in den USA braucht COVID-Plasma – aber nur von Ungeimpften (...) Erst indirekt kommen Probleme ans Tageslicht, wenn etwa das Rote Kreuz in den USA keine geimpften Blutspender mehr möchte.

 

Studie zeigt Überwiegen potentiell infektionsverstärkender Antikörper (ADE) durch mRNA Impfstoffe

 

Notfallsitzung in den USA: Hunderte erleiden Herzentzündungen nach mRNA-basierten Impfungen 

 

Veränderungen im angeborenen Immunsystem durch Corona Impfungen: "Eine Preprint-Studie befasst sich mit den Auswirkungen des Pfizer Präparates auf das angeborene Immunsystem. Die Schlussfolgerung verwendet den Ausdruck 'komplexe funktionale Reprogrammierung'. Besorgniserregend ist, was passieren kann, wenn das Immunsystem nach der Impfung in der Zukunft auf Viren, Bakterien oder Pilze reagieren muss."

 

Schädigung der Zellen durch geplante Verteilung der mRNA Impfstoffe im Körper

 

Professor Cahill: Die Coronaimpfung richtet Ihr Immunsystem gegen Ihren eigenen Körper

 

Veränderung das angeborenen Immunsystems durch mRNA Impfstoff im Video erklärt: Über diese Preprint-Studie über die Auswirkungen des Pfizer Präparates auf das angeborene Immunsystem hat tkp.at Mitte Mai bereits berichtet. "Sie zeigen dass es zu einer 'komplexen funktionale Reprogrammierung' des Immunsystems kommt. Besorgniserregend ist, was passieren kann, wenn das Immunsystem nach der Impfung in der Zukunft auf Viren, Bakterien oder Pilze reagieren muss." (Studie) Weiterer Artikel dazu hier.

 

mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen – Umprogrammierung des ImmunsystemsVakzine wie von Biontech/Pfizer könnten das Immunsystem nachhaltig reprogrammieren. Das zeigt eine aktuelle wissenschaftliche Arbeit. "Wir wissen nicht genau, was das letztlich für die Gesundheit bedeutet", mahnt der Biologe und Bestseller-Autor Clemens Arvay.

Schwerwiegende Nebenwirkungen nach Impfungen steigen in der Schweiz um den Faktor siebenunddreißig gegenüber 2019

 

Heftiger Anstieg schwerwiegender Nebenwirkungen in der Schweiz: 76 Todesfälle nach Corona-Impfungen.

 

Superparamagnetischer Nanopartikeltransport des DNA-Impfstoffs (https://www.darpa.mil/)

 

Impfstoff-Forscher gibt „großen Fehler“ zu, sagt, dass Spike-Protein ein gefährliches „Gift“ ist: 

 

‚Erschreckend‘ neue Forschung findet Impfstoff Spike-Protein unerwartet im Blutkreislauf. Das Protein wird mit Blutgerinnseln, Herz-und Hirnschäden sowie möglichen Risiken für das Stillen von Babys und die Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht"

 

"Wir impfen die Menschen ungewollt mit einem Giftstoff"Jüngste Forschungsergebnisse zeigen, dass das Coronavirus-Spike-Protein aus der Corona-Impfung unerwartet in den Blutkreislauf gelangt.

 

Weiter stark steigende Zahlen von Nebenwirkungen und Todesfällen durch Impfungen in EU und USA: "Noch nie hat es ein Humanarzneimittel gegeben, das so massive Nebenwirkungen verursacht hat wie die derzeit verabreichten Präparate gegen Covid. (...) Insgesamt gibt es in der EMA Datenbank 8.738 Todesfälle, davon im EWR, also EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen 4.340 Todesfälle. Das Gros mit 4.192 Todesfällen verzeichnet das Präparat von BioNTech/Pfizer vor Moderna mit 2.394 und AstraZeneca mit 1.953. Insgesamt sind 525.907 Fälle von Nebenwirkungen berichtet worden."

 

Corona Schutzimpfung - eine aktuelle Bilanz"Demnach gibt es in Holland um 450% mehr Impfnebenwirkungen als in Deutschland. Da die Impfstoffe aber sicher weltweit (auch in der Häufigkeit) die gleichen Nebenwirkungen verursachen, gibt es als Grund für mich nur zwei Möglichkeiten: Entweder werden in Deutschland weniger Nebenwirkungen gemeldet, oder sie werden von offizieller Stelle unterschlagen. Ein Blick in die USA bietet ähnliche Zahlen."

 

In den USA tauchen plötzlich in vielen Bundesstaaten, Fälle von Herzentzündungen auf

 

Vollständig geimpft und doch mit Covid infiziert! Zahl steigt auf über 10’000 und könnte nur die Spitze des Eisbergs sein. "Schockierenderweise verkündete die CDC, dass sie von nun an nur noch Coronainfektionen bei Menschen zählen würde, die noch nicht geimpft worden waren." 

 

Bei Geimpften soll kein Antikörpertest mehr gemacht werden: "Wie bitte? Das ist offenbar deshalb so, weil die Impfung eine vorhanden Immunantwort zerstört unnd deshalb auch Geimpfte nicht mehr als Spender für Rekonvaleszentenplasma vom Roten Kreuz in den USA zugelassen werden wie hier berichtet."

 

Studie der Ulmer Forscher über Verunreinigungen in AstraZeneca: Forscher der Uni Ulm aus dem Fachbereich „Gentherapie“ kommen in ihrem Preprint zu der Schlussfolgerung, dass jede Menge Proteinverunreinigungen im Impfstoff von AstraZeneca durch den Herstellungsprozess enthalten sind. Quelle hier und hier.

 

Impfstoff von AstraZeneca senkt die „angeborene Immunabwehr“ des Menschen (Minute 37:12/59:56), die laut einer Studie im "nature" bei einer natürlichen durch SARS-CoV-2-Infektion ausgelöste Immunität außergewöhnlich lange anhält. Das ist extrem wichtig, siehe auch diesen Artikel: T-Zellen erkennen Tausende Merkmale von Viren für stabile Immunität. Und das wir möglicherweise durch die Impfung zerstört. Dazu kommen Gefahren von schweren Erkrankungen nach Impfung durch ADE.

 

In jedem Land folgt die Todeskurve der Impfkurve: "Der französische Virologe Luc Montagnier bezeichnet die aktuelle Politik der Massenimpfungen als schweren Fehler – sowohl medizinisch, als auch wissenschaftlich. Die Impfungen seien für die Mutationen des Corona-Virus verantwortlich, warnt der Nobelpreisträger."

 

Die Rolle von Impfungen bei Indiens SURFENDER Todesrate lässt sich nicht länger leugnen

 

Europäische Datenbank listet 12’000 Todesfälle und mehr als 1 Million Impfverletzungen auf

 

Impftodesfälle in den USA hat sich dank der Covid-Impfungen um das 27-fache erhöht und das könnte nur die Spitze des Eisbergs sein.

 

Einfluss der Impfung auf Übersterblichkeit in Österreich?

 

Mehr Todesfälle nach Impfstoff von Pfizer als von AstraZeneca: Das sind die (geheimen) Zahlen: "Die Sterblichkeitsrate nach Verwendung des Pfizer-Coronavirus-Impfstoffs in sechs europäischen Ländern ist signifikant höher als nach dem AstraZeneca-Impfstoff, wie der am Mittwoch von Sputnik erhaltene Unternehmensbericht zeigt."

 

117 Angestellte verklagen die Krankenhauskette von Houston wegen Impfpflicht und sagen, sie wollen keine „Versuchskaninchen“ sein

 

Massive Fälle von Impf-Nebenwirkungen sprengen EMA Datenbank: "Es wird zwar viel geimpft, aber es gibt Nebenwirkungen in einer noch nie dagewesenen Anzahl und Häufigkeit. Den beste Beweis dafür liefert die Datenbank der Europäischen Medizinagentur EMA selbst: Sie kann die Datenfülle schon nach vier Monaten nicht mehr verarbeiten." (tkp.at)

 

Die Zahl der Verstorbenen nach der Corona-Impfung ist laut Bundesgesundheitsministerium offensichtlich viel höher als die Zahl, die das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) am 7. Mai veröffentlichte: "2.707 Menschen nach Impfung an Covid-19 gestorben, 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 ins Krankenhaus. Laut Paul-Ehrlich-Institut gab es bisher 524 Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung (Anm.: siehe weiter unten). Auf Anfrage von Boris Reitschuster an die Bundespressekonferenz teilte das Bundesgesundheitsministerium jetzt mit, dass mehr als fünfmal so viele Menschen nach mindestens einer Impfung an Covid-19 starben."

 

Vergleicht man nur die niedrigere Zahl der beim PEI gemeldeten Verdachtsfälle auf Impfnebenwirkungen in den letzten 21 Jahren (01.01.2000 bis 31.12.2020) für Erwachsene (d.h. ab dem 18 Lebensjahr) mit den nun eingegangenen Meldungen bezüglich der Corona-Schutzimpfung (Bericht vom 7. Mai 2021) erkennt man ein auffälliges Missverhältnis: 157 mal so viele Tote wie in den letzten 21 Jahren im Zusammenhang mit Impfungen in Deutschland (für den Zeitraum von 4,1 Monaten)! Zum Vergleich: In 21 Jahren wurden dem PEI im Zusammenhang mit Impfungen 206 Tote gemeldet. Und nun seit Beginn der Corona-Impfung 128 Tote pro Monat! Die Wahrscheinlichkeit an Covid-19 zu versterben beträgt für unter 70-Jährige 0,04 Prozent ohne Impfung (siehe Studien). Die Wahrscheinlichkeit für einen schwerwiegenden Impfschaden liegt bei 0,02 Prozent.

 

AstraZeneca warnt: Bis zu jeder 10. COVID-Geimpfte kann autoimmunkrank werden

 

Schock nach Covid- Impfung: Vorsorge-Röntgen zeigt bei geimpften Frauen Brustkrebs-Symptome

 

Seit Beginn der Covid-Impfungen ist die durchschnittliche tägliche Sterblichkeit in 13 von 14 Ländern gestiegen! (uncutnews.ch)

 

COVID-Impfstoffe können eine Lawine von neurologischen Erkrankungen auslösen: "Fünf Monate nach Beginn der Impfkampagne sprechen die Statistiken eine erschreckende Sprache. Untersuchungen zeigen, dass die Zahl der Todesfälle in den ersten 14 Tagen nach der ersten COVID-Injektion bei Menschen über 60 Jahren 15-mal höher ist als bei nicht geimpften Personen." (Originalartikel pdf)

 

Lauterbach: "Auch vollständig Geimpfte können sich anstecken und selbst auch andere gefährden. Hier besteht ein nicht unerhebliches Restrisiko."

 

Corona-Impfungen: Zahlen deuten auf eine zunehmende Katastrophe hin: "Letzte Woche veröffentlichte die unabhängige Forscherin Virginia Stoner einen Artikel über die Zahl der Todesfälle nach der Corona-Impfung mit dem Titel 'The deadly cover-up around the corona vaccine'. Der Artikel behandelt Todesfälle in den Vereinigten Staaten. (...) Um Ihnen eine kleine Vorstellung zu geben: In früheren Jahren wurden jährlich zwischen 250 und 350 Millionen Impfstoffe verabreicht und etwa 100 Menschen starben nach der Impfung. In diesem Jahr starben in nur vier Monaten über 3800 Menschen bei 150 Millionen Corona-Impfungen."

 

Die Zahl der Todesfälle durch Impfstoffe ist in diesem Jahr im Vergleich zu 2020 um 4000 Prozent gestiegen (uncut-news.ch)

 

Rasanter Anstieg der Impf-Nebenwirkungen in ganz Europa: "Beunruhigende Zahlen. (...) 5.317 deutsche BioNTech-Fälle nicht bei der EMA registriert. Bezogen auf Deutschland selbst finden sich in den EMA-Daten nicht erklärbare Lücken." (Reitschuster)

      

Auch in USA nehmen berichtete Erkrankungen und Todesfälle nach Impfung weiter zu: "Die Zahl der Berichte über Verletzungen und Todesfälle nach COVID-Impfungen steigt weiter an, so der jüngste Wochenbericht (...) des CDC. Die Daten stammen direkt aus Berichten, die an das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) übermittelt wurde." (tkp.de)

 

13,9 Prozent Fehlgeburten bei Schwangeren nach mRNA-Impfung. Der Durchschnitt lag in den Vorjahren bei 0,59 Prozent. Vorläufige Ergebnisse der Sicherheit von mRNA-Covid-19-Impfstoffen bei Schwangeren: "Unter 827 Teilnehmern, die eine abgeschlossene Schwangerschaft hatten, führte die Schwangerschaft bei 712 (86,1%) zu einer Lebendgeburt, bei 104 (12,6%) zu einer spontanen Abtreibung, bei 1 (0,1%) zu einer Totgeburt. (Preliminary Findings of mRNA Covid-19 Vaccine Safety in Pregnant Persons, The New England Journal of Medicine)

 

Thousands of reports of menstrual irregularities, reproductive dysfunction following COVID vaccines: „Das britische Yellow-Card-Programm berichtet von 1.465 Reaktionen, die die Fortpflanzungsorgane betreffen, sowie von 19 'Spontanaborten' (Fehlgeburten), fünf Frühgeburten und zwei Totgeburten im Zusammenhang mit dem Impfstoff von AstraZeneca (Stand: 5. April)."

 

EMA Datenbank: 1.268 Fälle von Nebenwirkungen bei Kindern bis 17 Jahren. (...) "Todesfälle betreffen ein 3-7 Jahre altes Kind nach einem Krampfanfall (EU-EC-10008125245), ein 7-jähriges Mädchen starb nach 8 Tagen mit den Symptomen Hämatome, Herzversagen und chronische Bronchitis (EU-EC-10008321943). Ein weiterer Todesfall wurde bei einem 7-jährigen Buben registriert (EU-EC-10007559081), ohne weitere Angaben für die Ursache. In der Altersgruppe 3 bis 11 Jahre wurden 308 Kinder geimpft." (tkp.de) Anmerkung: Screenshuts der Daten zwar vorhanden, die Daten, die eh schwer zu finden sind, sind lt. Rücksprache mit report24 in der EMA gelöscht worden! Das ist ungeheuerlich! 

 

Schwedische Ärzte warnen davor, Junge und Gesunde zu impfen: "Damit sollen die Fehler von 2009 nicht wiederholt werden. Viele, die sich damals gegen die Schweinegrippe impfen liessen, erkrankten später an Narkolepsie."

 

Norwegen stoppt nun endgültig den Impfstoff von AstraZeneca (auch für Freiwillige) und Johnson & Johnson wird auf Eis gelegt. (Reuters)

 

AstraZeneca warnt per Rote-Hand-Brief vor häufiger Autoimmunerkrankung  durch Impfung: "Ein kürzlich vom AstraZeneca versendeter so genannter Rote-Hand-Brief warnt über das Paul Ehrlich Institut vor gefährlichen Folgen des 'Vaxzevria' genannten gentechnischen Vektor-Impfstoffes. Darin schätzt der Pharmakonzern, dass die 'immuninduzierte Thrombozytopenie' häufig, also bei 1 bis 10 Prozent der Geimpften auftritt. Und das bereits nach der ersten Dosis. Damit besteht die andauernde Gefahr, dass bei Geimpften gefährliche Thrombosen und Blutungen auftreten." (tkp)

 

Mehr Fälle von Blutgerinnsel nach der Johnson & Johnson- Impfung, nun gibt die US-Gesundheitsbehörde zu, dass der Impfstoff verantwortlich ist: "Die CDC sagte am Mittwoch, die Ereignisse scheinen ähnlich zu sein wie das, was nach der Verabreichung des Impfstoffs COVID-19 von AstraZeneca in Europa beobachtet wird." (uncut-news)

 

Thrombosen und Thromozytopenie im Rahmen der Verabreichung des Impfstoffes hat nun auch den Hersteller Janssen-Cilag (Johnson & Johnson) dazu bewogen, einen "Rote-Hand-Brief" über das Paul Ehrlich Institut heraus zu senden.

 

Mehr als 400 Coronafälle trotz zweimaliger Impfung: In Mitteldeutschland haben sich bislang 408 Menschen trotz kompletter Coronaimpfung mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert. Das ergaben Nachfragen bei den Gesundheitsministerien der Länder. (MDR Aktuell)

 

In Schweden haben sich bereits etwa 6000 Menschen nach der Impfung mit dem Coronavirus infiziert (uncut-news.ch)

 

Bisher 20 Covid-Fälle trotz Impfung in Österreich, sechs Infizierte verstorben: "Sechs Personen sind in Österreich im Zuge einer Covid-19-Erkrankung verstorben, obwohl sie bereits vollständig geimpft waren. Alle gemeldeten Erkrankungsfälle von Geimpften betrafen bisher den Hersteller Biontech/Pfizer." (Tiroler Tageszeitung)

 

Große Studie zeigt häufige Erkrankungen nach Impfungen: "Eine starke Häufung von Infektionen, teils schweren Erkrankungen und Todesfällen wurde überall nach dem jeweiligen Beginn der Impfkampagne beobachtet. Besonders deutlich sichtbar war das in Israel auch in jüngeren Altersgruppen und es zeigte sich auch eine erhebliche Übersterblichkeit sowohl während der Impfkampagne als auch noch Wochen danach. Das wurde allerdings durch eine Änderung der Daten zwischen 1. und 8. April versucht zu vertuschen wie hier berichtet." Studie: "Hospitalised vaccinated patients during the second wave, update April ‘21" sowie dänische Kohortenstudie: "Vaccine effectiveness after 1st and 2nd dose of the BNT162b2 mRNA Covid-19 Vaccine in long-term care facility residents and healthcare workers" (noch nicht peer reviewed).

 

Zweierlei Maß: CDC senkt Ct-Wert - aber nur für Geimpfte! Wie die US-Gesundheitsbehörde die Wirksamkeit der Impfstoffe suggeriert

 

Norwegen: Es ist wahrscheinlicher, dass man am Impfstoff von AstraZeneca stirbt als an Covid-19! "Durch den Verzicht auf den Impfstoff könnten potenziell 10 Todesfälle aufgrund von Nebenwirkungen verhindert werden, zitiert die Zeitung Verdens Gang den FHI. Das Institut hat errechnet, dass in Norwegen auf 100.000 Geimpfte 2,3 Menschen durch den AstraZeneca-Impfstoff gestorben sind. (...) Wenn wir weiter impfen, setzen wir jüngere Frauen einem 'unangemessenen Risiko' aus. Außerdem ist das Institut gegen die Bereitstellung eines Impfstoffs von AstraZeneca auf freiwilliger Basis. Der FHI hält eine solche Alternative für unethisch. 'Es besteht eine gute Chance, dass die Menschen die Risiken, denen sie ausgesetzt sind, nicht vollständig verstehen.'" (tkp)

 

Prof. Hockertz: «Das ist keine Impfung sondern eine prophylaktische Gen-Therapie»

 

Prof. Dr. Harald Walach: Corona-Impfstoffe: Kosten und Nutzen - nochmals nachdenken!

 

Clemens Arvay: Corona-Impfstoffe: Rettung oder Risiko? Wirkungsweisen, Schutz und Nebenwirkungen der Hoffnungsträger

 

Update mRNA Impfungen - wo sind die validen Studien? Interview Radio München mit dem Immunologen und Toxikologen Prof. Dr. Stefan Hockertz

 

Dr. Vanessa Schmidt-Krüger, Zellbiologin zu Wirkungsweise und Gefahren der Covid Impfung -

Analyse der eingereichten Unterlagen zur Impfstoff- Freigabe von BionTec / Einschränkungen der EMA Zulassung, Risiken durch Lipide, Risikoabschätzung.

 

Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie (MWGFD): Informationen zur Corona-Impfung

 

Karina Reiss, Sucharit Bhakdi: Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe. Ergänzung zu Impfungen und Immunität finden Sie auf der Landingpage zum Buch als Download (PDF, Stand 29.09.20)

 

Sucharit Bhakdi, Karina Reiss: Leseprobe zum neuen Buch “Corona unmasked" zum Thema Impfen als Download (PDF, Stand 18.020.21)

 

Dr. Wolfgang Wodarg: Falsche Pandemien - Woran erkennt man eine echte Pandemie? Wann sind Viren gefährlich? Warum eigentlich Masken? Was wissen wir über die gentechnischen Impfungen? Was geschieht mit unseren Gesundheitsdaten? Wem kann man noch trauen? Wo bleibt die Evidenz in der Corona-Krise?

 

Interview mit Prof. Dr. Stefan Hockertz - "Corona-Impfstoff verändert unser Genom" (auf YouTube zensiert) 

 

Impf-Flyer von Prof. Hockertz

 

Diese Impfung ist ein Experiment an Menschen“. Impfexperte Prof. Hockertz warnt.

 

Impf-Broschüre: Mit der vorliegenden Broschüre möchten wir sachlich und ausgewogen informieren, damit jeder Bürger die Möglichkeit für eine gut durchdachte Impfentscheidung bekommt.

 

Die Impf-Hektik - Nicht ausreichend getestete Impfstoffe können die Regulation des Immunsystems negativ beeinflussen. Von Hans-Werner Vohr

 

Statistik: Covid-Todeszahlen steigen dort, wo am meisten geimpft wurde. Das zeigen die intensiven Recherchen von Peter F. Mayer und Thorsten Wiethölter, die er auf seinem Blog TKP publizierte. Hier die Ergebnisse in gekürzter Form.

 

COVID-19 - Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe - ein stets aktualisierter  Überblick über die Studienlage und Technologie der verschiedenen Impfstoffe von Dr. Steffen Rabe

 

Israelische Studie: Infektion an Coronavirus Mutanten mit Impfung wahrscheinlicher:

"Ganze 5,4% in der voll geimpften Gruppe erkrankten an der südafrikanischen Variante B.1.351 – wohingegen lediglich 0,7% in der entsprechenden Kontrollgruppe (ohne Impfung) erkrankten."

Immunität


Weitere Studie zeigt langfristige und starke Immunität nach Infektion


Daten aus Israel bestätigen: Immunität nach Infektion weit besser als nach Impfung


Immunität nach Infektion sicherer als durch Gentechnik Impfungen


Lebenslange Immunität durch Plasmazellen, B-Zellen und Antikörper


„Nach Sars-Cov-2 Infektion lebenslange Immunität“- Neue Studie stellt Notwendigkeit für Impf-Herdenimmunität und Konsolidierung von Corona-Massnahmen infrage


Johns Hopkins Professor: "Ignorieren Sie die CDC - natürliche Immunität funktioniert": Dr. Marty Makary,der auch Professor an der Bloomberg School of Public Health ist, schlug während eines Auftritts am Dienstag in der „Vince Coglianese Show“ vor, dass 150 Millionen Amerikaner oder "die Hälfte des Landes" wahrscheinlich bereits eine natürliche Immunität gegen COVID-19 haben, weil sie mit dem Virus infiziert wurden und sich dann erholt haben.


Covid-19: 91-Prozentiger Schutz vor einer Wiedererkrankung nach Infektion: Studie der Universität Graz, der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit AGES und der Stanford University


Studie in Schweden: Immunität durch Infektion wirksamer als durch Impfung. Quelle hier und hier


US-Forscher: T-Zellen erkennen alle bekannten Corona-Varianten

 

Studien: Immunität durch T-Zellen wirkt gegen alle bekannten Virus Mutationen

 

Die Funktion von T-Zellen und Antikörpern im Immunsystem: "Über das Immunsystem gibt es Lehrbücher und seine Funktionen und Komponenten sind ziemlich gut erforscht. Es scheint aber so zu sein, dass dies alles nochmals neu für das Corona Virus bewiesen werden muss. Für Virologen und Politiker ist das offenbar alles völlig unbekannt, und selbst bei Ärzten scheint es Wissenslücken zu geben."

 

Das Immunsystem: der beste Schutz vor Infektion und Erkrankung: Peter F. Mayer fasst in einem sehr lesenswerten Artikel von Roland Schwabe zusammen: "Das Immunsystem und die zelluläre Immunität durch T- und B-Zellen sind die grundlegenden und wirkungsvollsten Abwehrmechanismen gegen Viren, Bakterien und andere Schädlinge, die unsere Gesundheit bedrohen. Sie wirken übrigens auch gegen Krebs, wie zum Beispiel der Medizin Nobelpreis 2018 bestätigt hat. Impfung tut nichts anderes als das Immunsystem zu informieren,, damit es den Feind auf eine ungefährliche Art kennen lernen kann."

 

WHO ändert Definition für Herdenimmuntät neuerlich: "Zum Jahreswechsel hat die WHO die Definition der Herdenimmunität neuerlich gewechselt. Bis Mitte 2020 wurde Herdenimmunität durch Infektion und Impfung erreicht. Am 12. Oktober wurde es so geändert, dass sie nur mehr durch Impfung erzielt werden durfte und nun hat man neuerlich die Infektion wieder als Quelle der Immunität akzeptiert."

 

WHO ändert Definition für Pandemie: "Im April 2009 hat die WHO die Definition der Pandemie abgeschwächt und die Passage, in der eine 'beträchtliche Zahl von Toten' vorausgesetzt wird, weggelassen. Auf der Basis dieser 'aktualisierten Pandemiekriterien' erklärte die Organisation am 11. Juni 2009 die Schweinegrippe zur Pandemie (Stufe 6), also rund sieben Wochen nach Bekanntwerden der ersten Infektion." Hier dazu ein Artikel im Spiegel.