Bitte beachten Sie, dass trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen werden kann.  

     

Corona-Impfung pro und contra

 

Hier finden Sie eine Auswahl informativer Artikel und Seiten, die Ihnen eine Orientierung über Risiken und Nebenwirkungen zum Thema Corona-Impfung geben können. Bitte beachten Sie:

 

»Alle Impfstoffe haben eine bedingte Zulassung. Im Laufe dieser bedingten Zulassung sammeln wir zum ersten Mal Erfahrungen hinsichtlich der Frage: Was passiert, wenn dieser Impfstoff für Millionen von Menschen angewandt wird?« (Angela Merkel in Bundespressekonferenz nach Bund-Länder-Gespräch zu Impffragen am 19. März 2021)

 

Sie möchten Ihre schreckliche Angst und den damit verbundenen Stress loswerden, auch den Druck, den Ihr Arbeitgeber, Ihre Bekannten oder Ihre Familie machen, oder Sie möchten Ihre Reise- und Bewegungsfreiheit zurückerhalten. Das ist absolut verständlich und Ihr gutes Recht.

 

Bitte informieren Sie sich gründlich, denn bei einer Impfung, die ganz neuartige mRNA-Technik nutzt, können ganz unbekannte Nebenwirkungen auftreten, die noch nie erforscht wurden. Aktuell nehmen Sie an einer Studie mit befristeter Notzulassung teil, die erst 2023 abgeschlossen ist und darüber entscheidet, ob der Impfstoff zugelassen wird. Die Verantwortung liegt bei Ihnen, und das müssen Sie auch unterschreiben. Gutgläubigkeit, Druck und Repressalien sind ein schlechter Ratgeber. 

 

Um das zu verhindern,  wurde am 27. Januar in einer parlamentarischen Versammlung des Europarates eine Resolution 2361 verabschiedet, die eine Diskriminierung von Ungeimpften verbietet. Eine Übersetzung finden Sie hier.

 

7.3.1 Es ist sicherzustellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist, und dass niemand politisch, gesellschaftlich oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst möchte. (...)

 

7.1.6 Es ist ein besonderes Augenmerk auf mögliche Insidergeschäfte von Führungskräften in der Pharmaindustrie oder auf Pharmaunternehmen zu richten, die sich auf Kosten der Allgemeinheit unangemessen bereichern, indem die Empfehlungen der Resolution 2071 (2015) 'Öffentliche Gesundheit und die Interessen der Pharmaindustrie: Wie kann der Vorrang der Interessen der öffentlichen Gesundheit gewährleistet werden?'"

 

Alle Benachteiligungen Ungeimpfter verfassungswidrig

 

 

Harte Fakten

 

Sehen Sie im Folgenden statistische Daten: Schauen Sie auf Todesfälle in Deutschland bei unter 70jährigen und dann vor allem auf die Zahl der Kinder, die bei den Todesfällen mit 0,029 Prozent (0 bis 19 Jahre) kaum in Erscheinung treten.

 

Vergleichen Sie außerdem die Todesfälle in Zusammenhang mit Influenza- vs. Covid-19-Impfung in Tagen nach Verabreichung der Impfung. Und schauen Sie einmal, wie der prozentuale Anteil innerhalb von 14 Tagen aussieht. Denn wenn die letzte Impfung innerhalb der letzten 14 Tage verabreicht wurde und/oder Symptome vorliegen, gilt man laut der Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (Abschnitt 1, § 2, Abs. 2 und 3) nicht als geimpft. Das ist kein Scherz. Auf diese Weise wird Ihnen gesagt, wir hätten eine "Pandemie der Ungeimpften".  (Definition Impfdurchbruch RKI Seite 19)

 

Hierzu passen folgende Meldungen: 


Impferfolge: Der Trugschluss über die Impfung. Die „Pandemie der Ungeimpften“ gibt es nicht. Eine Datenanalyse zeigt: Zwischen Impfquote und Anzahl neuer Covid-Patienten gibt es keine nennenswerte Beziehung; Länder mit hohen Impfquoten haben tendenziell sogar mehr Corona-Fälle. Von Professor Thomas Rießinger.


Die Pandemie der Geimpften: Symptomatische COVID19-Fälle übersteigen 50% in der Ü60 Gruppe: "Das RKI korrigiert die Berichterstattung über Impfdurchbrüche und berichtet über einen sprunghaften Anstieg der Impfdurchbrüche, Hospitalisierungen und Todesfälle von Geimpften. Ein Update"

 

Vor diesem Hintergrund könnten Überlegungen entstehen,  wieviele Nebenwirkungen im Paul-Ehrlich-Institut wohl gemeldet würden, wenn jede ernsthafte Nebenwirkung eines experimentellen gentechnologischen mRNA-Impfstoff-Empfängers wirklich sofort gemeldet würde. 

 

Und schauen Sie sich einmal die Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Influenza- vs. Covid-19-Impfung an. Dass die Impfung sicher ist, kann niemand behaupten, da wir keine Langzeitstudien und viele wichtigen Daten nicht haben, zum Beispiel Wechselwirkungen mit Medikamenten*, Auswirkungen auf Fruchtbarkeit und Schwangerschaft, um nur drei Beispiele zu nennen. Siehe z.B Seite 4, Biontech-Fachinformationen, die Sie unbedingt gelesen haben sollten, wenn Sie über eine Impfung nachdenken. Quellen Schaubilder: Statistaopenvaersvigiaccess


*"Offizielle Daten zeigen, dass 269 Medikamente gefährliche Wechselwirkungen mit dem Pfizer Covid-19-Impfstoff, einschließlich der Grippeimpfung, aufweisen; beide werden jedoch gleichzeitig an ältere und gefährdete Menschen."verabreicht.

 

 

 

Gründe für die Impfung - Pro und Contra

 

Impfcheckliste - um die Impfentscheidung zu erleichtern

 

Eine schnelle Information über die Impfung finden Sie in diesem anschaulichen Film: Are you getting 'The Vaccine'? Get the facts. "This video will convert anyone thinking of getting 'The Vaccine' to think twice." Quellen zum Inhalt finden Sie in nachfolgenden links.

 

"Ich will, dass es vorbei ist, darum lasse ich mich impfen." Eine andere Freiheit - Ein Dokumentarfilm von Patricia Josefine Marchart und Georg Sabransky mit engagierten Menschen aus Kunst und Kultur

Die besten Infografiken zu Corona und Impfungen

 

Dr. Michael Yeadon Ex-Vizepräsident von Pfizer packt aus: "Wir stehen an den Pforten der Hölle." Wer glaubt, Forschung sei heutzutage noch unabhängig, der ist naiv. Die meisten Forschungsgelder kommen von den Regierungen, der Rest von großen Stiftungen wie dem Medical Research Council sowie dem Wellcome Trust, die eng mit den Interessen riesiger Konzerne verbunden sind. Dr. Yeadon erklärt, dass Antikörper bei der Immunabwehr eine untergeordnete Rolle spielen, da sich Viren und Antikörper an unterschiedlichen Orten aufhalten, Viren innerhalb und Antikörper außerhalb der Zelle. Studien hätten gezeigt, dass Menschen mit einem Gendefekt, die keine Antikörper produzieren können, Covid-19 hervorragend abwehren könben, und zwar mit Hilfe der T-Zellen, die darauf trainiert sind, virusbefallene Zellen zu erkennen und abzutöten. All das Gerede von Antikörper-Spiegeln sei einfach Unsinn. Es sei kein Maß dafür, ob man immun sei oder eben nicht. "Wir wissen schon seit Jahrzehnten über die Bedeutung der T-Zellen bescheid. Sie standen eindeutig in meinen Lehrbüchern für das Grundstudium!" Yeadon erklärt, warum die Geschichte mit den Mutationen nur eine weitere Lüge ist, um Angst zu schüren und Kontrolle auszuüben. Die abweichendste Mutante des SARS-CoV-2-Virusses betrage maximal 0,3 Prozent, Studien hätten gezeigt, dass Probanden, die vor 17 Jahren an SARS erkrankt seien, auch heute noch Gedächtnis-T-Zellen dagegen hätten. SARS unterscheide sich sogar um 20 Prozent von SARS-CoV-2. Weitere Studien hätten gezeigt, dass diese T-Zellen auch SARS-CoV-2 erkennen, das bedeutet, dass jede maximal 0,3-prozentige Abweichung mit Sicherheit von den Gedächtnis-T-Zellen erkannt werde. Neuere Studien belegen, dass 90 Prozent der Bevölkerung T-Zellen gegen SARS-CoV-2 besitzen und somit immun sind. Absolut sehenswertes Video, Basiswissen!

 

Der mRNA-Impfstoff BNT162b2 gegen SARS-CoV-2 programmiert sowohl die adaptive als auch die angeborene Immunantwort neu: "Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der mRNA-BNT162b2-Impfstoff eine komplexe funktionelle Reprogrammierung der angeborenen Immunantwort induziert, die bei der Entwicklung und Anwendung dieser neuen Impfstoffklasse berücksichtigt werden sollte."

 

SARS-CoV-2-Spike-Protein beeinträchtigt die Endothelfunktion durch Herunterregulierung von ACE 2

 

Rasche Verbreitung von Infektionen in einer hoch geimpften Bevölkerung – Studie

 

FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst: "Das Hearing vom 17. September hatte es in sich. Über einen der dort vorgetragenen, besonders wichtigen Berichte möchte ich hier kurz berichten und dessen Ergebnisse dann mit dem neuesten Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts zu vergleichen. (...) Der Informatiker und Unternehmer Steve Kirsch hat als externer Berater der FDA ein Modell zu Abschätzung der Impfstofftoxizität vorgestellt. (...) Aus den Zahlen von Kirsch kann man folgern, dass sich für Deutschland mit 53 Millionen voll Geimpften bisher 20.000 bis 40.000 Impftote ergeben könnten."

 

Unstatistik des Monats - Dritte Covid-19-Impfung – Ein kleiner Boost: "Eine Booster-Impfung gegen Covid-19 führt keineswegs zur „zehnfachen Schutzwirkung“, wie unter anderem von Karl Lauterbach auf Facebook verkündet. Sie ist viel mehr 'ein kleiner Boost', schreiben die Autoren der Unstatistik. Ein sehr kleiner, genauer gesagt: um +0,16 Prozentpunkte.

 

Erfinder von mRNA Impfstoffen äußert sich kritisch zu Covid Präparaten: "Die mRNA Technologie geht zurück auf Luigi Warren, die mRNA Impfstoffe auf Robert Malone. Beide äußern sich sehr kritisch über das was derzeit an Nebenwirkungen und Todesfällen in Zusammenhang mit diesen Impfstoffen abgeht. Und werden dafür entsprechennd scharf angegriffen."

 

Sind die experimentellen gentechnischen Injektionen, die uns als Impfstoff dargestellt werden, wirklich ungefährlich? In Erinnerung an alle Menschen, die nach der experimentellen Geninjektion gestorben sind! (Deutsche Version) 

 

 

Mediale und politische Lügen

 

Zählweise "Geimpfter" als "Ungeimpfte" des RKI (die Pandemie der "Ungeimpften"):  Als Ungeimpfte gezählt werden:

  • 1 mal geimpfte!
  • 2 mal geimpfte unter 14 Tagen nach der Zweitimpfung
  • Alle die mit Sputnik oder anderen internationalen nicht in Deutschland zugelassen Impfstoffen gespritzt wurden….

Wie das RKI seine Corona-Zahlen manipuliert


SchAusnahmV Abschnitt 1, §  2, Abs. 2: Eine geimpfte Person ist eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist. (Abs. 3a): (...) und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind (...).

      

So verschwinden Geimpfte aus dem Spital: sie werden im Bericht unterschlagen – Anteile Geimpfter weit höher als zugegeben


Sie haben in den Nachrichten täglich von der Überlastung der Intensivbetten gehört und fürchten um Ihr Leben? Hier Fakten dazu:

 

Deutsches Ärzteblatt 10/2021: COVID-19-Pandemie: Historisch niedrige Bettenauslastung: "Eine Auswertung der Krankenhausdaten zeigt, dass die Fallzahlen im Jahr 2020 um 13 Prozent gesunken sind."

 

Beirat des Gesundheitsministeriums: 2020 nur vier Prozent Corona-Patienten auf Intensivstation. Lesen Sie selbst auf Seite 13 bis 14 in den Ergebnissen des RWI Leibniz Instituts für Wirtschaftsforschung der TU Berlin für den Zeitraum Januar bis Dezember 2020, dass sogar die Belegungszahlen 2020 niedriger waren, als 2019. 

 

 

Schauen Sie sich die Zahlen der akuten Atemwegserkrankungen 2019 im Vergleich zu 2020 einmal genauer an: Im Jahr 2019 gab es 665.274 Fälle, im Jahr 2020 aber nur 464.123, das sind 202.151 Fälle weniger als 2019, dafür kamen aber 117.462 Fälle an aktuen Atemwegserkrankungen mit Covid-19 dazu. Diese Zahlen bilden keine Pandemie ab, und schon gar nicht die mediale Berichterstattung der überlasteten Intensivstationen durch Covid-19. Hier finden Sie die Tabelle dazu:

 

 

Überprüfen Sie auch in der ausführlichen Analyse die Vergleiche der Fallzahlen anderer Erkrankungen 2019 und 2020, wie z.B. Sepsis (Rückgang 2020: minus 71 Prozent!), Asthma (minus 29 Prozent), COPD (minus 28 Prozent). Und fragen Sie sich, ob man einfach aufgrund hoher Ausgleichszahlungen von 10,2 Milliarden Euro (Seite 16) die Diagnose Covid-19 aufgrund eines naheliegenden Verdachts vergeben hat. Bei einer Fehlerquote von falsch Positiven und extrem hoher Testquote in den Krankenhäusern wäre das nicht verwunderlich. Siehe ausführliche Informationen dazu bei Aktuelle Zahlen. Dazu auch ein lesenswerter Artikel.

 

Quelle der Grafiken: Bundesgesundheitsministerium, Coronavirus - Analyse, Leistungen, Ausgleichszahlungen 2020 (Seite 13, 14 und 20)

 

Selbst die Bild-Zeitung wagt sich, dies zu thematisieren,  auch wenn die meisten Medien diesen Skandal ignorieren: Datenauswertung: Kamen mehr Patienten auf die Intensivstation als nötig? Daten deuten auf Fehlversorgung und Panikmache +++ NICHT mehr junge Intensivpatienten in dritter Welle +++ Alte Menschen wurden trotz sicheren Todesurteils beatmet

 

Weitere ausführlich belegte Informationen, z.B. zur Übersterblichkeit 2020, die es nicht gab, finden Sie hier.

 

 

Zulassung Europa

 

Impfstoff unbedingt ordentlich zugelassen? Jens Spahn verheddert sich im Gespräch mit Kritikern

 

Für alle, die davon ausgehen, dass der Covid-19-Impfstoff vollständig zugelassen ist - er hat eine bedingte Marktzulassung für 1 Jahr. Quellen hier: 

 

Europäische Kommission - Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in der EU - Zulassungsverfahren für Corona-Impfstoffe - 4. Was ist der Unterschied in puncto Haftung zwischen bedingter EU-Marktzulassung und Notfallzulassung? 

 

"Bei einer bedingten EU-Marktzulassung haftet der Inhaber der Marktzulassung. Der Inhaber der Marktzulassung ist für das Produkt und seine sichere Verwendung verantwortlich. Die bedingte Marktzulassung gilt für einen Zeitraum von einem Jahr. Sie kann erneuert werden und bedeutet für ihren Inhaber dieselben Rechte und Haftungspflichten wie eine Standard-Marktzulassung. Darüber hinaus hat der Inhaber einer bedingten Marktzulassung gewisse Verpflichtungen, z. B. die Fertigstellung bzw. Durchführung neuer Studien innerhalb eines festgelegten Zeitraums, um zu bestätigen, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis positiv bleibt. (...)"

 

BIONTECH Pfizer Comirnaty Covid-19-mRNA-Impfstoff (Nukleosid-modifiziert): "In der EU wurde eine bedingte Marktzulassung (Conditional Marketing Authorisation, CMA) für das Produkt COMIRNATY® COVID‑19‑mRNA‑Impfstoff (Nukleosid-modifiziert) (in anderen Ländern Pfizer‑BioNTech COVID‑19 Vaccine) für die aktive Immunisierung zur Prävention von COVID‑19, verursacht durch SARS‑CoV‑2, bei Personen ab 12 Jahren erteilt."

 

BIONTECH- Fachinformation: 

 

"Dieses Arzneimittel wurde unter „Besonderen Bedingungen“ zugelassen. Das bedeutet, dass weitere Nachweise für den Nutzen des Arzneimittels erwartet werden. Die Europäische Arzneimittel-Agentur wird neue Informationen zu diesem Arzneimittel mindestens jährlich bewerten und, falls erforderlich, wird die Packungsbeilage aktualisiert werden."

 

"Dauer des Impfschutzes: Die Dauer der Schutzwirkung des Impfstoffs ist nicht bekannt, da sie noch in laufenden klinischen Studien ermittelt wird."

 

"Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen: Es wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt. Die gleichzeitige Verabreichung von Comirnaty mit anderen Impfstoffen wurde nicht untersucht." 

 

"Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit: Schwangerschaft: Es liegen nur begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung von Comirnaty bei Schwangeren vor. (...) Die Verabreichung von Comirnaty in der Schwangerschaft sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn der potenzielle Nutzen die möglichen Risiken für Mutter und Fötus überwiegt."

 

"Stillzeit: Es ist nicht bekannt, ob Comirnaty in die Muttermilch übergeht."

 

"Genotoxizität/Karzinogenität: Es wurden weder Genotoxizitäts- noch Karzinogenitätsstudien durchgeführt. Es wird nicht erwartet, dass die Bestandteile des Impfstoffs (Lipide und mRNA) ein genotoxisches Potential haben." (Anm.: Erwartungen sind keine Fakten!)

 

Study to Describe the Safety, Tolerability, Immunogenicity, and Efficacy of RNA Vaccine Candidates Against COVID-19 in Healthy Individuals: Sponsor: BioNTech SE, Collaborator: Pfizer, Information provided by (Responsible Party): BioNTech SE

 

 

Zulassung USA

 

"Es gibt juristisch zwei Produkte, die aber inhaltlich identisch sind:

 

1. Das von der FDA voll zugelassene Produkt "Corminaty" von der deutschen Firma Biontech


2. Das von der FDA notzugelassene (Emercency Use Authorization) "Pfizer/Biontech Covid-19 Vaccine" von der US Firma Pfizer vertrieben! 

 

Corminaty der Deutschen Firma Biontech wurde von der FDA jetzt voll zugelassen mit folgendem Dokument: Approval/Genehmigung des Antrages. Gleichzeitig wurde am selben Tag die Notfallzulassung für "Pfizer/Biontech Covid-19 Vaccine verlängert. Auf Seite 5 in Punkt 9 wird auch erklärt warum trotz einem zugelassenen Impfstoffs(Corminaty) die Notfallzulassung verlängert wird: Einfach weil es das "Produkt "Corminaty" in der USA nicht verfügbar ist. Die Frage ist warum macht man das?

 

1. Für ein voll zugelassenes Produkt müsste Pfizer auch für Impfschäden haften. Daher sie können in der USA zu hohen Kosten verklagt werden.


2. Die ebenfalls noch unter Notzulassung stehenden Impfstoffe Jannsen und Moderna (Astrazenecca ist in USA gar nicht zugelassen) würden sofort ihre Notzulassung verlieren, weil die Notzulassung nur unter der Bedingung gilt, dass es keine anderen "voll" zugelassenen und "verfügbaren" Impfstoffe gibt.


3. Die volle Zulassung wird natürlich medial ausgeschlachtet und deshalb werden schon diverse Impfzwänge seitens des Staates und von Unternehmen eingeführt.

 

Faktisch ist es aber für alle zur Impfung Genötigen nicht möglich sich mit dem einzigen von der FDA voll zugelassenen Impfstoff von Biontech impfen zu lassen. Denn ihn gibt es gar nicht in der USA! 

 

Wer jetzt dem Zwang nachgibt muss sich so zwangsläufig mit der Pfizer Vaccine mit der Notzulassung oder einer der anderen notzugelassenen Impfstoffe impfen lassen. Denn das einzige tatsächliche zugelassene Produkt Corminaty von deutschen Firma Biontech gibt es in der USA gar nicht. 

 

Und man kann sich sicher sein das die Deutsche Firma Biontech niemals auch nur eine einzige Dose von Deutschland in die USA liefern wird. Denn dann wäre die Deutsche Firma Biontech voll dafür verantwortlich und nicht Pfizer! Pfizer kann so weiter seinen Notzugelassenen Impfstoff verteilen und ist trotzdem von jeglicher Haftung befreit!" Quelle

 

Hier direkt vom Senator erklärt das es keinen zugelassen Impfstoff in der USA gibt

 

In diesem Zusammenhang auch ein interessanter Artikel dazu: Britische und US-Beamte hatten bei der Freigabe der COVID-Impfstoffe erhebliche Interessenskonflikte

 

Von Arzneimittelzulassungen, Mythen und Realitäten

 

 

Inhaltsstoffe:

 

FDA-Dokument zeigt einen geheimnisvollen Inhaltsstoff (20 % einer Impfdosis) im COVID-Impfstoff: Was ist das? Wenn die amerikanische Bevölkerung die Identität eines Inhaltsstoffs in einem von der FDA zugelassenen Impfstoff nicht kennt, wie ist dann eine informierte Zustimmung möglich?


Dr. Frank Zalewski: "Another 'live form' in the COCID Vaxx Vials. Dazu Bilder in diesem Video

 

Dr. Eric Enby Alleges Moving Particles In Pfizer Vaccine


Scanning & Transmission Electron Microscopy Reveals Graphene Oxide in CoV-19 Vaccines: "(...) Der Zweck dieses Forschungsartikels besteht darin, die spezifischen Haupt- und Nebenbestandteile des Pfizer-Impfstoffs, des Moderna-Impfstoffs, des Astrazeneca-Impfstoffs und des Janssen-Impfstoffs anhand verschiedener wissenschaftlicher anatomischer, physiologischer und funktioneller Tests für jedes SARS-COV-2-19-Impfszoffes zu identifizieren. (...) Als Menschenrecht, das im Weltrecht durch den Nürnberger Kodex von 1947 geregelt ist, sind die impfstoffspezifischen Inhaltsstoffinformationen entscheidend, erforderlich und notwendig, damit jeder Mensch aus jedem Land der Welt eine informierte Entscheidung treffen kann, ob er zustimmt oder nicht  die SAR-CoV-2-19-Impfung zu erhalten. (...) Wir haben die wissenschaftlichen Tests für jeden Impfstoff durchgeführt und mehrere nicht bekannt gegebene Inhaltsstoffe oder Adjuvantien identifiziert, die in diesen vier SARS-CoV - 2 -19-Impfstoffen enthalten sind." Anm.: Unter Anderem wurden neben Graphenoxid Trypanosoma cruzi-Parasiten und nicht identifizierbare Parasiten gefunden. Video dazu hier.

 

"Ärztin untersucht Covid-Impfung im Labor und ist schockiert über das, was sie gefunden hat. Unter anderem untersuchte sie in einem Labor in Georgien einen Moderna-Impfstoff und fand alle möglichen seltsamen Objekte, darunter lange Fäden und ein 'Objekt oder einen Organismus', aus dem 'Tentakel herauskommen'. Es schien zu 'wachsen oder sich zu bewegen', sagte Dr. Madej in der Stew Peters Show. (...) In allen Impfstoffen, auch in dem von Janssen, fand sie 'graphenartige Strukturen'." Video dazu hier.

 

 

Ungereimtheiten

 

Leider medial verschwiegen: Kann der Drosten-PCR-Test gar nicht zwischen Influenza und Covid-19 unterscheiden? CDC zieht Zulassung des PCR Tests zum 31.12. zurück: CDC ermutigt Labore, die Einführung einer Multiplex-Methode in Betracht zu ziehen, die den Nachweis und die Differenzierung von SARS-CoV-2- und Influenzaviren erleichtern kann! (Stichwort: Grippe seit Frühjahr verschwunden)

 

Oskar Lafontaine: Wutrede über „Covidioten“ in der Regierung - Was fällt diesen politischen Laiendarstellern eigentlich ein?, fragt Lafontaine: 

 

„Man erlebt immer wieder Überraschungen. Als ich die geleakten Verträge mit Pfizer/Biontech auf den NachDenkSeiten gelesen habe, verschlug es mir die Sprache. Dort steht doch tatsächlich: 'Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind… Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer, BioNTech (und) deren verbundene Unternehmen (…) von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.'"

 

Dazu diese brisanten Worte im Rahmen des Global Technology Governance Summit Japan 2021 des World Economic Forums der Professorin Amy Webb: "Synthetic biology could change the world":

 

"Es geht darum, die Biologie zu verbessern und Organismen für nützliche Zwecke umzugestalten. Es wird uns nicht nur erlauben, Genome zu editieren, sondern auch, und das ist wichtig, einen neuen Code für das Leben zu schreiben – wir werden Schreibrechte haben. Davon haben wir dieses Jahr schon Einiges gesehen. Covid-19 Impfstoffe verwenden einen konstruierten Code in Form von Boten-RNA.“ (Original-Video World Economic Forum, ab Minute 11:45)

 

Die empfohlene genetische Manipulation des Menschen - 

Die WHO hat offizielle Empfehlungen zur Gen-Manipulation des Menschen veröffentlicht. WHO-Empfehlung

 

Die nächste Pandemie, wie von Bill und Melinda Gates 2020 mit unverhohlenem Grinsen angekündigt, wird Aufmerksamkeit erregen. Ist sie bereits im Anmarsch? A Possible Marburg-RiVax Final Solution - By Kieran Morrissey, September 22, 2021:  "Eine mögliche Marburg-RiVax-Endlösung? Die Erfindung der COVID-19-Pandemie und ihr offensichtliches Scheitern veranlassen mich zu der Annahme, dass es eine zweite Phase gibt". Aktuell erst ein bestätigter einziger Fall mit Marburg-Fieber. Dennoch steht bereits ein PCR-Test hier und eine Impfung bereit, bei nur einem Fall!  "Nach Abschluß der notwendigen klinischen Studien und der erforderlichen Zulassung könnte ein Impfstoff zügig produziert werden. 'Wenn man das möchte, kann man damit auch relativ schnell starten', ist Virologe Becker überzeugt."

 

 

Politische Hintergründe - Sonderregelungen für Big Pharma?

 

Ein brisanter Artikel von Peter F. Mayer: Ausnahme in Gentechnik Verordnung der EU erlaubt Corona Impfungen: "Anlass für diese Änderung war die Entwicklung von mRNA- oder DNA-Impfstoffen, die unter die EU-Richtlinien zur Freisetzung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) fallen. Wegen der (...) epidemischen Notlage wurden diese Vorgaben für alle EU-Länder (am 15. Juli 2020) außer Kraft gesetzt, auch wenn diese in ihren nationalen Anwendungen der EU-Richtlinien eine restriktive Politik zur Freisetzung von GVOs verfolgt haben. (...) Die Ausnahmereregeln gelten auch für die Kennzeichnungspflicht von Produkten mit GVO-Bestandteilen. Dies lässt daher die zu impfenden Personen über die Natur des Impfstoffes im Unklaren."

 

Interessant in diesem Zusammenhang auch das sogenannte "Shedding" (Ausscheidung der Impfstoffe), das als Verschwörungstheorie bagatellisiert wird: § 21 IfSG - Impfstoffe: 

 

Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften 👉 ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können.👈 Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.

 

Dass die Probanden (alle, die sich aktuell impfen lassen) nicht nur über die geänderte GVO-Verordnung, sondern auch über Nebenwirkungen nicht ausreichend aufgeklärt werden, legt diese Studie nahe: Offenlegung in der Einverständniserklärung zur Covid-19-Impfung über das bestehende Risiko einer Verschlimmerung der klinischen Erkrankung durch COVID-19-Impfstoffe. Ergebnisse:

 

„COVID-19-Impfstoffe, die darauf ausgelegt sind, neutralisierende Antikörper hervorzurufen, können die Empfänger des Impfstoffs für eine schwerere Erkrankung mehr sensibilisieren, als wenn sie nicht geimpft wären. Impfstoffe gegen SARS, MERS und RSV wurden nie zugelassen, und die Daten, die (...) gewonnen wurden, legen ein ernsthaftes mechanistisches Bedenken nahe: dass Impfstoffe (...) die COVID-19-Krankheit durch Antikörper-abhängiges Enhancement (ADE) verschlimmern können. 

 

Dieses Risiko wird in klinischen Studienprotokollen und Einverständniserklärungen für laufende COVID-19-Impfstoffstudien ausreichend verschleiert, so dass eine angemessene Aufklärung der Patienten über dieses Risiko unwahrscheinlich ist und eine wirklich informierte Zustimmung der Probanden in diesen Studien nicht möglich ist.“

 

 

Erfinder der mRNA-Impfstoffe am US-TV im Interview: „Regierung ist nicht transparent über Risiken von Covid-Impfstoffen“! 

 

Verstöße gegen Nürnberger Kodex: "Doctors for Covid Ethics – mutige, engagierte Ärzte und Wissenschaftler schließen sich zusammen"

 

 

Wirksamkeit der Corona-Impfung 

 

Relative Wirksamkeit der Impfung über 30 Jahren bereits negativ laut Daten aus England – Impfstoff fördert also Infektionen. "An den jüngsten Berichten ist sogar erkennbar, dass die Wirkung nicht nur abnimmt, sondern sich bereits in ihr Gegenteil verkehrt hat: doppelt Geimpfte über 30 sind häufiger infiziert als Ungeimpfte. Der Begriff „vollimmunisiert“ wird damit zur Farce." 


Unstatistik des Monats - Dritte Covid-19-Impfung – Ein kleiner Boost: "Eine Booster-Impfung gegen Covid-19 führt keineswegs zur „zehnfachen Schutzwirkung“, wie unter anderem von Karl Lauterbach auf Facebook verkündet. Sie ist viel mehr 'ein kleiner Boost', schreiben die Autoren der Unstatistik. Ein sehr kleiner, genauer gesagt: um +0,16 Prozentpunkte.

 

Risiko-Nutzen Analyse der COVID-19 Vakzine: wir retten 3 Leben und setzen 2 aufs Spiel als Folge der Impfung: "Die neuen RNA-Impfungen gegen COVID-19 werden als die beste Möglichkeit angesehen die Pandemie zu überwinden. Daher erhielten sie eine rasche Zulassung von der EMA, der europäischen Aufsichtsbehörde. Diese Zulassungen sind jedoch vorläufig und reine Notzulassungen. Denn es gibt noch zu wenig Daten über die Sicherheit dieser Impfstoffe. Eine solche Analyse wurde jetzt nachgereicht in einer Studie, die am 24. Juni 2021 online in der peer-reviewten Zeitschrift 'Vaccines' publiziert wurde." Pressemitteilung

 

Anthony Fauci: "Bei der Delta-Variante ist die Viruslast bei geimpften Menschen die gleiche wie bei ungeimpften!" 

 

US-Behörde CDC bestätigt nun auch Infektionen und Erkrankungen bei Geimpften

 

Geimpfte haben bei Delta genauso große Virusmengen in Nase und Rachen wie Ungeimpfte.

 

Wie wirken COVID-19-Impfstoffe? – Paul-Ehrlich-Institut ändert überraschend Aussagen auf Webseite. Dezember 2020: "COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus.", August 2021: "COVID-19-Impfstoffe schützen vor einem schweren Verlauf einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus." Und 17. September 2021: "COVID-19-Impfstoffe sind indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2-Virus verursachten COVID-19-Erkrankung."

 

RKI: Wirksamkeit der Impfstoffe sinkt um 5 Prozentpunkte. Erstmals über 10.000 Impfdurchbrüche innerhalb von 7 Tagen. Obwohl man annehmen könnte, dass eine Veränderung in der „Impfeffektivität“ – vor allem dann, wenn sie auf offiziellen Zahlen des RKI beruht – eine wichtige Nachricht wäre, wird das genauso weiträumig ignoriert wie die aktuelle Zahl der Impfdurchbrüche. 

 

Wie kam es zur falschen Berechnung der Impf-Effektivität? Wie sich RKI-Chef Wieler heute aus der Verantwortung redete – mit Tricks und Nebelkerzen – ist phänomenal. Ich habe es hier für Sie dokumentiert.

 

Neue Daten von Public Health England zeigen bereits Wirksamkeit von Impfstoffen von minus 66 % bei den über 40-Jährigen.

 

Hier ein sehr wichtiger Artikel zur absoluten Wirksamkeit der Covid-19-Impfungen: The Lancet berichtet über die Zwischenergebnisse aus vier Studien zur Wirksamkeit der Covid-19-Impfungen und kommt zu dem Ergebnis, dass die Impfungen das absolute Risiko, an Covid-19 zu erkranken, lediglich um 0,82 bis 1,3 Prozent senken, in der medialen Kommunikation wird stattdessen immer nur von der relativen Risikominderung gesprochen, diese bezieht sich aber nicht auf die gesamte Bevölkerung: Covid-19 vaccine efficacy and effectiveness—the elephant (not) in the room: Absolute Risikoreduktion mit BioNtech-Impfstoff nur 0,82 Prozent und mit AstraZeneca 1,3 Prozent  für die Gesamtbevölkerung (The Lancet). Beachten Sie dabei, dass die Wahrscheinlichkeit, an oder mit Covid-19 zu versterben für über 70jährige bei 0,28 Prozent und für Jüngere sogar bei nur 0,15 Prozent liegt. Mehr dazu bei "Aktuelle Zahlen". 

 

Das bekräftigt auch diese Studie: Neue Bedenken über die berichteten Wirksamkeitsergebnisse der COVID-19-Impfstoffstudien: 

 

"Alle Aufmerksamkeit hat sich auf die dramatischen Wirksamkeitsergebnisse konzentriert: Pfizer meldete 170 durch PCR bestätigte COVID-19-Fälle, die sich mit 8 zu 162 auf die Impfstoff- und Placebogruppen aufteilten. Aber diese Zahlen wurden durch eine Kategorie von Erkrankungen in den Schatten gestellt, die 'vermutetes COVID-19' genannt wird - jene mit symptomatischem COVID-19, die nicht durch PCR bestätigt wurden. Laut dem FDA-Bericht über den Impfstoff von Pfizer gab es "insgesamt 3410 Fälle von vermutetem, aber unbestätigtem COVID-19 in der gesamten Studienpopulation, 1594 traten in der Impfstoffgruppe gegenüber 1816 in der Placebogruppe auf. (...)

 

Ein weiterer Grund, warum wir mehr Daten benötigen, ist die Analyse eines unerklärlichen Details, das in einer Tabelle der FDA-Überprüfung des Impfstoffs von Pfizer gefunden wurde: 371 Personen, die wegen 'wichtiger Protokollabweichungen am oder vor dem 7. Tag nach Dosis 2' von der Wirksamkeitsanalyse ausgeschlossen wurden. Beunruhigend ist das Ungleichgewicht zwischen den randomisierten Gruppen bei der Anzahl dieser ausgeschlossenen Personen: 311 aus der Impfstoffgruppe gegenüber 60 unter Placebo." (Peter Doshi, British Medical Journal)

 

Weitere Artikel zur relativen und absoluten Risikoreduktion hier und hier.

 

Curevac im Impfstoff-Crash – 300 Millionen Euro Steuergelder im RisikoRückschlag für die Impfkampagne: "Während sich die Impf-Nebenwirkungen kontinuierlich häufen, sorgte Curevac gestern für einen Rückschlag der Impfkampagne. Das Vakzin zeigte nur eine 47-prozentige Wirksamkeit gegen Corona-Erkrankungen."

 

Britische Daten zeigen: Delta Variante mindestens 10-fach weniger gefährlich als frühere Varianten: Seit dem Dezember des Vorjahres hören wir vorzugsweise aus England, dass es neue Varianten gibt. Damit wird in der regel verbunden, dass sie sich rascher verbreiten und wesentlich gefährlicher, tödlicher und auch jüngere Menschen ansteckend sind. Davon hat sich bisher nichts bewahrheitet – im Gegenteil, von Variante zu Variante wird SARS-Cov- harmloser, wie es die seit Charles Darwin bekannten Gesetze der Evolution vorhersagen.

 

Auch Island zeigt: hoher Anteil an Infektionen bei Geimpften. "Wir sehen jedenfalls wieder an diesem Beispiel, dass Impfung nicht vor Infektion, Erkrankung und Weitergabe des Virus schützt. (...) Die Infektionen betrafen zunächst fast nur Geimpfte, jetzt hält man bei einer Verteilung von 70 zu 30. Blau = Geimpfte, Orange = Ungeimpfte

 

 

Island leistet sich auch den Luxus genauer hinzuschauen, wer ins Land kommt und da sind es die Geimpften, die fast alle Infektionen ausmachen:"

 

 

CDC-Bericht: Outbreak of SARS-CoV-2 Infections, Including COVID-19 Vaccine 

Breakthrough Infections, Associated with Large Public Gatherings — 

Barnstable County, Massachusetts, July 2021: 74 Prozent der Doppeltgeimpften Überträger der Delta-Variante! Die Delta-Variante ist hochgradig übertragbar. Im Juli 2021 wurden nach mehreren großen öffentlichen Veranstaltungen in einer Stadt in Barnstable County, Massachusetts, 469 COVID-19-Fälle bei Einwohnern von Massachusetts identifiziert, die vom 3. bis 17. Juli in die Stadt gereist waren;  346 (74%) traten bei vollständig geimpften Personen auf.  Siehe Schaubild: hellblau = doppelt Geimpfte, dunkelblau = Ungeimpfte und nicht vollständig Geimpfte